Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Sep
21

Dauerlärm macht krank

Tägliche Ruhe für die Ohren kann psychosomatischen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen
Dauerlärm macht krank

München, 19.09.11 (rm) – Lärmende Straßen, laute Kollegen und geräuschvolle Nachbarn: Viele Menschen glauben, sich an Alltagslärm gewöhnt zu haben, doch das Problem wird häufig unterschätzt. Denn selbst Geräusche, die von den Betroffenen schon gar nicht mehr bewusst wahrgenommen werden, sind gesundheitsschädlich und führen im Extremfall zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zur Vorbeugung sollte den Ohren täglich eine Stunde Ruhe gegönnt werden.

Lärm verursacht Bluthochdruck

Lärm ist fast schon zum Alltag geworden. Oft wird von den Betroffenen der Lärm gar nicht mehr als solcher empfunden, sondern tritt durch Gewöhnung in den Hintergrund. Ein Problem, das von Vielen unterschätzt wird, denn Dauerlärm wird zwar nach einiger Zeit vom Gehirn ausgeblendet. Doch der Körper ist einer konstanten Stresssituation ausgesetzt. Bei Geräuschen, die über 85 Dezibel liegen, wird vermehrt das Hormon Adrenalin ausgeschüttet. Zum Vergleich: Kantinengeräusche liegen bereits bei 65 Dezibel. Der hohe Adrenalinwert hat zur Folge, dass der Blutdruck und die Blutfettwerte steigen. Langfristig erhöht das die Gefahr an Herz-Kreislauf-Problemen zu erkranken, die dann zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Darüber hinaus können durch die andauernde Belastung und das Gefühl, nie wirklich zur Ruhe zu kommen, auch psychosomatische Erkrankungen auftreten. Besonders belastend ist übrigens nächtlicher Lärm, denn im Schlaf reagiert der Organismus noch empfindlicher auf Störungen. Laute Autogeräusche oder ein schnarchender Bettgenosse sind also nicht nur lästig, sondern ein echter Risikofaktor.

Ruhephasen für die Ohren einplanen

Die Ohren sind ein komplexes Organ und eine wichtige Schnittstelle für die Kommunikation mit der Umwelt. Experten empfehlen den Ohren einmal täglich eine Stunde Ruhe zu gönnen. So kann sich das Innenohr wieder regenerieren und Körper und Nervensystem erholen sich. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein ruhiges Zimmer oder ein Waldspaziergang. Doch diese “kleinen Fluchten” sind nicht immer möglich, denn Büro- und Straßenlärm sind allgegenwärtig. Wer keine Rückzugsmöglichkeit hat, sollte auf Hilfsmittel wie Ohrenstöpsel zurückgreifen, um Erholung zu finden. Eine Möglichkeit sind die neuartigen BioEars®, mehrfach verwendbare Silikonohrstöpsel, die sich dem Ohr anpassen. BioEars® schützen die Ohren zuverlässig vor Lärm, ebenso wie vor Wind und Wasser. Dank ihres antimikrobiellen Zusatzstoffs sind sie besonders hygienisch. Die Stöpsel sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich oder können online unter www.arnika-apo.de bestellt werden. UVP ab 6,85 Euro für 6 Stück. BioEars® im Internet: www.bioears.de

Bild: (c) BioEars / Kyberg Pharma

BioEars® schützen die Ohren zuverlässig vor Lärm, ebenso wie vor Wind und Wasser. Dank ihres antimikrobiellen Zusatzstoffs sind sie besonders hygienisch. Die Stöpsel sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich oder können online unter www.arnika-apo.de bestellt werden. UVP ab 6,85 Euro für 6 Stück. BioEars® im Internet: www.bioears.de

Kyberg Pharma c/o COMEO
Sabine Schmidberger
Hofmannstr. 7A
81379 München
089/ 74 888 2 36
www.bioears.de
schmidberger@comeo.de

Pressekontakt:
COMEO Dialog, Werbung, PR GmbH
Sabine Schmidberger
Hofmannstraße 7a
81379 München
schmidberger@comeo.de
089 748882-36
http://www.comeo.de/clearears

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»