Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Mai
02

Dentalplus erfüllt Wünsche: Einfach mit gesunden Zähnen aufwachen

Schonende und schmerzfreie Zahnarztbehandlung mit Lachgas, Dämmerschlaf oder Narkose

Dentalplus erfüllt Wünsche: Einfach mit gesunden Zähnen aufwachen

Zahnbehandlungen bei Dentalplus einfach verschlafen ©dollarphotoclub

Wer geht schon gerne zum Zahnarzt? Nicht nur Angstpatienten wird bei dem Gedanken mulmig – das lange Sitzen auf dem Zahnarztstuhl und das Verkrampfen beim Mund-offen-Halten sind unangenehme Begleiterscheinungen. Vor allem wenn eine umfangreichere Zahnbehandlung ansteht, wird der Wunsch wach: einfach den Zahnarzt verschlafen und mit gesunden Zähnen aufwachen.

In dem Zahnärztlichen Versorgungszentrum Dentalplus in Wiesbaden-Erbenheim kann dieser Wunsch Realität werden: Hier ist man auf besonders schonende Zahnbehandlungen unter Lachgas, Dämmerschlaf oder Narkose spezialisiert.

Lachen beim Zahnarzt

Eine Zahnarztbehandlung mit Lachgas ist eine gute Ergänzung zu einer örtlichen Betäubung: Über eine Nasenmaske eingeatmet, entspannt das geruchslose Gas und löst ängstliche Verspannungen – man ist schmerzfrei und locker. Auch der Würgereiz, der für die Betroffenen sehr unangenehm sein kann, verfliegt infolge der Lachgas-Behandlung.

„Zahnbehandlungen mit Lachgas sind in den USA schon seit Jahrzehnten Standard. Auch bei uns werden sie immer beliebter. Eine Zahnbehandlung mit Lachgas hat eine entspannende Wirkung und bewirkt, dass Sie sich auf dem Behandlungsstuhl ganz leicht fühlen“, erklärt Dr. med. dent. Günter Droege, Zahnärztlicher Leiter und Geschäftsführer des Medizinischen Versorgungszentrums Dentalplus in Wiesbaden.

Während der Lachgas-Behandlung bleibt der Mund frei, da das Gas nur über die Nase eingeatmet wird. Die Zufuhr kann jederzeit unterbrochen werden. Die Wirkung lässt nach etwa 15 Minuten nach. Der Patient kann im Anschluss an die Behandlung ohne fremde Hilfe nach Hause gehen.

Entspannen im Zahnarztstuhl

Beim Dämmerschlaf, auch als Analgosedierung bekannt, wird das Bewusstsein weitestgehend ausgeschaltet: Die Umgebung wird nicht mehr bewusst wahrgenommen und das Schmerzempfinden blockiert. Dieser Zustand wird durch die Kombinationsgabe eines Betäubungsmittels (Sedativum) mit einem Schmerzmitteln (Anästhetikum) erreicht – man verfällt in einen angenehmen Schlaf- oder Dämmerzustand, atmet jedoch selbstständig weiter und bleibt ansprechbar.

„Beim Dämmerschlaf wird nicht nur der zu behandelnde Zahn betäubt, sondern die bewusste Wahrnehmung wird heruntergefahren. So bekommen Sie von der Zahnbehandlung quasi nichts mehr mit und wachen danach entspannt wieder auf“, verspricht Dr. Droege.

Die Zahnbehandlung schmerzfrei „verschlafen“

Eine Zahnarztbehandlung unter Narkose empfiehlt sich bei langwierigen und umfangreichen Behandlungen. Insbesondere Patienten mit ausgeprägter Zahnarztangst erleben so den Zahnarztbesuch als schonend und schmerzfrei. Für vielbeschäftigte Menschen mit vollem Terminkalender bietet eine Narkose den Vorteil, dass sie Zeit spart: Mehrere Behandlungssitzungen lassen sich zu einer zusammenfassen.

„Wir bei Dentalplus haben in den vergangenen 14 Jahren bereits weit mehr als über tausend Zahnarzt-Narkosen ohne auch nur einen einzigen Zwischenfall durchgeführt“, erklärt Dr. Droege.

Der schlafähnliche Zustand wird durch spezielle Narkosemittel erreicht, die sogenannten Anästhetika. Ein erfahrener und speziell ausgebildeter Anästhesist begleitet und überwacht jede Narkose. Die verantwortlichen Anästhesisten bei Dentalplus besitzen alle mindestens 10 Jahre Berufserfahrung.

Vorteile einer Zahnbehandlung bei Dentalplus

-Schmerzen werden schonend und sanft ausgeschaltet

-Hervorragend für Angstpatienten geeignet

-Kein Würgereiz

-Zeitersparnis: Mehrere Behandlungsschritte werden zusammengefasst

-Kurz Erholungszeit

„Die Möglichkeiten der Schmerzausschaltung sind in der Zahnmedizin so weit fortgeschritten, dass man vor einer Zahnbehandlung mit Lachgas, im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose keine Angst haben muss. „Wegen der kurzen Wirkungsdauer der Narkosemittel sind Nebenwirkungen wie zum Beispiel Übelkeit fast auszuschließen“, erklärt Dr. Droege. „Die gesamte Zahnbehandlung bei Dentalplus findet für Sie wie im Schlaf statt: Sie entspannen und erwachen gelöst und erholt mit einem strahlend-gesunden Lächeln.“

Das zahnmedizinische Versorgungszentrum Dentalplus in Wiesbaden wurde 1996 von Dr. med. Bernhard Saneke und Dr. med. Günter Droege gegründet. Sie beschäftigt 8 Zahnärztinnen und Zahnärzte, die mit ihren verschiedenen Spezialisierungen sämtliche Bereiche der Zahnheilkunde abdecken. Besondere Schwerpunkte von Dentalplus sind Implantologie, Zahnbehandlungen unter Vollnarkose, Zahnerhaltung, Prophylaxe, Endodontologie und die Behandlung von Angstpatienten. Für die Anfertigung von besonders hochwertigem Zahnersatz steht bei Dentalplus ein hauseigenes zahntechnisches Meisterlabor zur Verfügung, die Dentalplus Lab AG. Über 40 sehr gut ausgebildete Mitarbeiter unterstützen die Zahnmediziner von Dentalplus bei der Betreuung der Patientinnen und Patienten.

Firmenkontakt
Dentalplus – Zahmedizinisches versorgungszentrum in Wiesbaden
Dr. med. Bernhard Saneke
Egerstr. 7
65205 Wiesbaden-Erbenheim
0611 / 9500070
termine@dentalplus.de
http://www.dentalplus.de

Pressekontakt
LMS Consulting
Claudia Stannek
Hanauer Landstr. 291a
60314 Frankfurt am Main
069247526913
claudia.stannek@lms-consulting.de
http://www.lms-consulting.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»