Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Feb
12

Krebsspezialistin Regina Rose lässt Patienten zu Wort kommen

Im letzten Krebs-Chat, den die Expertin für alternative Krebstherapien anbot, meldeten sich auch Patienten zu Wort.

Krebsspezialistin Regina Rose lässt Patienten zu Wort kommen

Krebsspezialistin Regina Rose

Am 6. Februar 2014 fand wieder ein Krebs-Chat mit der Krebstherapeutin Regina Rose statt. Überraschend nahmen auch zwei Patienten daran teil, die Interessierte ebenfalls mit Ratschlägen unterstützen wollten.

„Der Chat-Termin war dieses Mal ziemlich kurzfristig angesetzt, so dass die Beteiligung überschaubar war. Wir hatten wie immer viele stille Mitleser, so dass ich mich besonders darüber gefreut habe, dass sich zwei meiner Patienten die Zeit genommen haben, ihre Erfahrung weiterzugeben“, sagt Regina Rose.

Der erste Krebspatient, der am Krebs-Chat teilnahm, begann mit einem Lob an seine Therapeutin: „Guten Abend miteinander – das kann ich bestätigen – bei Frau Rose bekommt man eine individuelle Therapie auf seine Krankheit zugeschnitten. Auch sind alle ihre Mitarbeiter sehr kompetent und freundlich. Ich kann es nur jedem, der betroffen ist, empfehlen.“, bestätigte er, was Frau Rose zuvor einer Fragestellerin gesagt hatte. Diese wollte wissen, ob jeder Krebspatient eine reelle Chance hätte, mit der Vitamin B17-Therapie gesund zu werden.

„Meine Antwort bleibt hier immer gleich. Natürlich hat jeder Betroffene eine reelle Chance. Es ist aber ganz wichtig zu wissen, dass es nicht dem B17 allein zu verdanken ist. Therapeuten, die seriös arbeiten, bieten den Patienten eine individuelle Krebstherapie, die außer B17 noch zahlreiche andere natürliche Stoffe enthalten kann, weil der Patient sie dringend benötigt“, erklärt Frau Rose.

Eine Chatteilnehmerin erzählte von einem Freund, der gerade eine Chemotherapie macht, aber sehr geschwächt davon ist und mit schlimmen Nebenwirkungen zu kämpfen hat. Auch beim teilnehmenden Krebspatienten waren die Erfahrungen mit einer Chemotherapie schlecht. Sie half ihm nicht und raubte ihm die letzte Energie.

„Chemotherapie vergiftet nur – man kriegt nur Nebenwirkungen – das ganze Immunsystem wird zerstört. Man fühlt sich schlecht und hat auch keine Energie mehr und Lebenslust, die Krankheit zu bekämpfen“, fasste der seine Erfahrungen zusammen und ergänzte:

„Die Schulmedizin schaut nur, wie sie den Tumor entfernen kann, sie beachtet aber nicht, warum hat es dazu geführt. Meine Frau interessiert sich schon immer für Naturheilkunde und hat dadurch gelernt, dass jede Krankheit eine Ursache hat. Auch wird in der Schulmedizin die Ernährung nicht beachtet, was aber sehr sehr wichtig ist. Da sich Krebszellen von Glukose/Kohlenhydraten ernähren ist es wichtig, die Ernährung auf ketogen zu umzustellen. Da die gesunden Zellen (die Mitochondrien /Kraftwerke der Zelle) auch von Eiweiss/Fett die Energie bekommen können, aber die Krebszellen nur Glukose/Kohlenhydrate. Da die Krebszellen auch aerob (ohne Sauerstoff) funktionieren ist bei der Frau Rose eine Therapie mit Ozon (Sauerstoff) sehr wichtig, da Krebszellen nicht gerne Sauerstoff haben. Und NEIN es ist mir nicht schwer gefallen, mich von der Schulmedizin abzuwenden – da wir uns sehr gut über die Funktion des Krebses informiert haben und auch sehr viele Leute, welche den Krebs besiegt haben, angeschrieben haben und wir uns so viele Infos geholt haben. Und natürlich sind wir in den besten Händen – bei einer Krebsspezialistin“.

Der zweite Patient der Krebsspezialistin Rose erzählt ebenfalls von seinen Erfahrungen:

„Mein Tumor an der Leber wurde jetzt zum 2ten Mal entfernt und jetzt gehe ich die Ursache bei der Frau Rose an. Die Ärzte sagen einem da nichts von. Da wird operiert und gewartet bis es wieder kommt. Chemo stand bei meinem Leberzentrum gar nicht zur Debatte. Dort war man vielleicht so ehrlich und sagte mir, dass es keinen Sinn macht. Allerdings wurde auch nichts anderes gemacht als alle 3 Monate wieder nachzusehen wann es denn wieder da ist. Und das kann einfach nicht sein“.

Auffallend ist die Ähnlichkeit beider Erfahrungen. So beschreiben beide ihren Eindruck, dass die Ärzte nur darauf gewartet haben, dass der Tumor wieder kommt. Beide hörten auch den Satz: „So schnell hätte ich gar nicht damit gerechnet.“ Natürlich fragen sich Betroffene, was genau eine konservative Krebstherapie bringen soll, wenn der Tumor zunächst mit aggressiven Mitteln zum Verschwinden gebracht wird, aber den Ärzten scheinbar auch klar ist, dass der Krebs zurückkommen wird.

„Das ist ein schwieriges Thema. Grundsätzlich weiß eigentlich jeder, dass die Medikamente, die bei einer Chemotherapie zum Einsatz kommen, Krebs auslösen können. Meist geschieht das auch, selbst nach fünf Jahren noch. Was kaum einer weiß ist, dass ein einfacher Bluttest nach Dr. Coy eindeutig zeigt, ob eine Chemotherapie oder Bestrahlung überhaupt etwas bringen kann. TKTL1-positive Patienten haben nämlich absolut nichts von solchen Therapien. Dadurch wird lediglich ihr Leiden verlängert bzw. ein schmerzhafter Weg erst in Gang gebracht“, sagt Frau Rose.

„Dieser Chat war für mich schon etwas Besonderes. Krebspatienten wollen ungern an ihre Krankheit erinnert werden, gerade dann nicht, wenn sie geheilt sind. Deshalb gibt es auch so wenig Erfahrungsberichte zu alternativen Therapien. Dass sich gleich zwei meiner Patienten am Chat beteiligen, war wirklich schön und für die Fragesteller auch wichtig, so schien es mir. Auch der Erfahrungsbericht, den eine geheilte Patientin von mir schreibt und der in unregelmäßigen Abschnitten als Artikelserie auf meiner Webseite erscheint, ist für Betroffene sehr wertvoll, weil sie hier aus erster Hand erfahren, dass es eine sehr gute Alternative in Sachen Krebstherapie gibt, die noch zudem gänzlich ohne Nebenwirkungen ist.“

Ausführliche Informationen zur Blutanalyse nach Dr. Coy sowie Erfahrungsberichte und weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Webseite www.b17-vitamin.de. Der nächste Krebs-Chat findet am 27. Februar 2014 um 19 Uhr 30 statt.

Seit rund 30 Jahren praktiziert Regina Rose in ihrer Naturheilpraxis in Laufenburg. Neben ganz allgemeinen Erkrankungen betreut Frau Rose auch Krebspatienten. Ihre langjährigen Erfahrungen ergänzt sie mit jährlichen Fort- und Weiterbildungen. Seit 2012 ist sie die erste Heilpraktikerin, die naturreines Amygdalin (Vitamin B17) in einem offiziellen Labor selbst herstellt. Amygdalin wird bereits seit vielen Jahren erfolgreich bei der Krebsbekämpfung eingesetzt. Frau Rose veröffentlichte im Januar 2013 den Ratgeber „Vitamin B17 – was sonst?“ (ISBN: 978-3-942849-12-8), der kurz darauf auch in Englisch und Russisch erschien. Weitere Informationen finden Sie unter www.b17-vitamin.de und unter www.naturheilpraxis-rose.de.

Kontakt
Naturheilpraxis Regina Rose
Regina Rose
Lindenstr. 7
79725 Laufenburg
07763 7043940
info@naturheilpraxis-rose.de
http://www.b17-vitamin.de

Pressekontakt:
Purtext
Patricia Grüger
Platanenallee 24
14050 Berlin
01633932620
patricia.grueger@purtext.de
http://www.purtext.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»