Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Mai
15

Phobien und Ängste auflösen

Mit Hypnosearbeit gegen die Angst

Phobien und Ängste auflösen

hypnosearbeit.de

Phobien nennt man Ängste vor konkreten Situationen, vor Menschen oder Tieren. Weit verbreitet ist in Deutschland zum Beispiel die Angst vor Spinnen und anderen Krabbeltieren.

Doch auch die

– Angst vor Schlangen,
– Höhenangst
– Angst vor geschlossenen / engen Räumen
– Flugangst
– Angst vor Hunden
– Angst vor Spritzen
– Angst vor Prüfungen

ist sehr wohl bekannt. Sehr häufig ist ebenfall die Angst vor negativer Bewertung der eigenen Person durch andere.

Wann ist eine Angst eine Phobie?
Der Unterschied dieser Phobien zu einer normalen, der Situation geschuldeten Angst, ist, dass Phobien wesentlich mehr Angstgefühle produzieren, als es der Situation geschuldet ist. Und das über einen längeren Zeitraum hinaus. Wer also jedesmal beim Anblick einer Maus schreiend auf den Tisch klettert, der hat die Grenze zur Phobie überschritten.

Phobien sind plötzliche Angstanfälle in unkontrollierbar hoher Intensität, ausgelöst durch bestimmte Objekte, Situationen, Lebewesen. Oft münden sie in einen Panikanfall, bei dem die Angst bis zur Todesangst gesteigert werden kann. flacher Atem, Magen- und Darmprobleme, Mundtrockenheit, Engegefühl im Hals, Herzrasen, Schwindelgefühle sind einige der körperliche Begleiterscheinungen.

Angstanfälle fallen nicht vom Himmel. Sie entwickeln sich
Heute geht man generell davon aus, dass Phobien gelernt sind. Nicht in dem Sinne, dass sich die Betroffenen bewusst entschieden haben, Angstanfälle zu produzieren, sondern dass der menschliche Organismus gelernt hat, sein Steuerungssystem auf Gefahr hin so zu sensibilisieren, dass es auch bei ungefährlichen dingen Alarm schlägt.
Da die Betroffenen mögliche angstauslösenden Situationen meiden, schränken sie nicht nur ihre Lebensqualität und berufliche Leistungsfähigkeit ein, die Angstreaktion verfestigt sich zudem noch weiter. je länger dieser Prozess von statten geht, desto tiefer verwurzelt sich die Angst in Menschen.

Erfolgreich dagegen: die Hypnotherapie
Phobien lassen sich mit Hypnose erfolgreich behandeln. Besonders bei den oben aufgezählten Angstarten genügt es häufig, deren Ursache zu erfassen, um die automatische emotionale Reaktion zu unterbrechen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen. In der Hypnosearbeit erlebt der Hypnotisierte einen unmittelbareren Zugang zu tiefer liegenden Schichten seiner Persönlichkeit und den darin gespeicherten Emotionen. Auf diese kann in Hypnose direkt zugegriffen werden und entsprechend können sie abgemildert oder sogar neutralisiert werden. Nicht selten sind nur wenige Sitzungen nötig, um auch Tiefsitzenderes gut bearbeiten zu können, wenngleich jeder Fall natürlich individuell gelagert und im Vorfeld keine Garantie möglich ist.

Wer profitiert von der Angsttherapie?
An Ängsten unterschiedlicher Prägung und Dauer leiden viele: Kinder, Schüler, Studenten, Eltern, Arbeitnehmer, Führungskräfte, Sportler, Musiker, Schauspieler … Die Anforderungen, die an diese Menschen gerichtet werden, werden nicht weniger und bestimmte Lebensphasen sind davon reicher als andere.
Falls auch Sie Ihre Angst oder Ihre Phobie mit der Hypnosearbeit bewältigen wollen, nehmen Sie einfach Kontakt auf.

Die Hypnosearbeit bietet qualitativ hochwertige Lösungen mit Hypnose in verschiedenen Fachgebieten wie Gesundheit, Sport, Recreation, Prävention und business

active consent
Joerg Maier
Sendlinger Tor 8 / 3.Stock
80336 München
089 159034 55
info@hypnosearbeit.de
http://www.hypnosearbeit.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»