Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Jun
26

Sommer, Sonne, Schweiß: Wie erkenne ich, ob ich zu viel schwitze?

Hyperhidrose behandeln – Laderma bietet eine innovative Lösung

Sommer, Sonne, Schweiß: Wie erkenne ich, ob ich zu viel schwitze?

Hilfe bei übermäßigen Schwitzen: Hyperhidrose-Laserbehandlung im Laderma Zentrum

Sommer – heiße Temperaturen. Während wir uns auf das warme Wetter freuen, fürchten es manche, denn sie schwitzen. Wir alle schwitzen – der eine mehr, der andere weniger. Schwitzen ist eine überlebenswichtige Funktion, denn die Schweißbildung reguliert die Körpertemperatur und schützt uns so vor Überhitzung. Aber es gibt Betroffene, die sehr viel schwitzen, übermäßig viel und völlig unkontrolliert.

Hyperhidrose: übermäßiges Schwitzen
Die übermäßige Schweißbildung wird auch als Hyperhidrose bezeichnet. Wenn eine Grunderkrankung wie z.B. eine Schilddrüsenüberfunktion oder Diabetes zugrunde liegt, schwitzen Patienten eher am ganzen Körper.
Bei der viel häufigeren, fokalen Hyperhidrose, schwitzen Betroffene nur in einem bestimmten Bereich, am häufigsten unter den Achseln (axilläre Hyperhidrose) – ohne plausiblen Grund. Diese Form der Hyperhidrose tritt meist während der Pubertät oder nach hormonellen Schwankungen auf und ist genetisch veranlagt.

Doch wie erkenne ich, ob ich zu viel schwitze?

Egal, ob warm oder kalt
Bei hohen Temperaturen, wie im Sommer oder in der Sauna, schwitzen wir normalerweise. Wer aber plötzlich, unerwartet und unabhängig von der Außen- oder Innentemperatur, unabhängig von der Jahreszeit, unter Schweißausbrüchen leidet, bei dem könnte eine Hyperhidrose vorliegen.

Egal, ob Stress oder Sport
Auch beim Sport schwitzen wir nach der Wärmearbeit der Muskulatur. Der Körper kühlt sich durch das Schwitzen wieder ab. Wer aber in einer entspannten Situation plötzlich schwitzt oder ohne sich körperlich anzustrengen, leidet wahrscheinlich an übermäßiger Schweißbildung.

Deo hilft nicht
Obwohl Schweiß an sich nicht riecht, kann bei Hyperhidrose-Betroffenen ein unangenehmer Geruch entstehen. Deodorants – egal ob als Roller, Spray oder Creme – helfen nicht mehr? Dann sollte abgeklärt werden, ob als Grund eine Hyperhidrose vorliegen kann.

Das Gefühl, sich verstecken zu müssen
Übermäßiges Schwitzen ist unangenehm und belastet. Viele Betroffene fühlen sich hilflos und allein gelassen. Sie schämen sich. Bei einigen Betroffenen droht der Leidensdruck und die Scham in die Isolation zu führen.

Wer sich durch sein Schwitzen gehemmt und verunsichert fühlt sowie einige der oben genannten Anzeichen an sich beobachtet, sollte ärztlichen Rat suchen, empfiehlt das Laderma Team. Denn Hyperhidrose lässt sich behandeln.

Überaktive Schweißdüsen weglasern

Dank innovativer Lasertechnologie kann die Behandlung von übermäßigen Schwitzen in den Laderma Zentren ambulant und unter lokaler Betäubung erfolgen. Bei der Hyperhidrose-Behandlung wird eine millimeterdünne Laserfaser über einen winzigen Schnitt in der Achselhöhle direkt zu den Schweißdrüsen geführt. Das Laserlicht wirkt gezielt auf die Schweißdrüsen, so dass sich diese auflösen. Das Laserverfahren zur Hyperhidrose-Laserbehandlung geht dabei sehr sanft und schonend vor, das umliegende Gewebe und Nerven bleiben unversehrt. Die „verflüssigten“ Schweißdrüsen können vom Körper selbstständig abgebaut werden.

Die Vorteile der Hyperhidrose-Laserbehandlung

– Ambulanter, minimalinvasiver Eingriff unter lokaler Betäubung
– Keine sichtbaren OP-Narben
– Schnelle Heilung und geringe Ausfallzeiten
– Die Behandlung dauert unter 15 Minuten

Einmal zerstörte Schweißdrüsen sind dauerhaft zerstört – das Schwitzen normalisiert sich. Patienten können am Tag der Hyperhidrose-Laserbehandlung wieder in ihren Alltag zurückkehren.

Laderma bietet das innovative Laserverfahren zur Hyperhidrose-Behandlung in den Laderma Zentren in München, Köln und Düsseldorf an. Weitere Informationen zu Laderma, den Möglichkeiten der Hyperhidrose-Behandlungen sowie weiteren Laserverfahren finden Sie auf den Laderma Webseiten sowie in einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch vor Ort in einem der Laderma Zentren.

Hyperhidrose-Selbsttest bei Laderma:

http://www.laderma.net/koeln/mybody/hyperhidrose-test.html
http://www.laderma.net/duesseldorf/mybody/hyperhidrose-test.html
http://www.laderma.net/berlin/mybody/hyperhidrose-test.html

Bildrechte: ©Laderma GmbH Bildquelle:©Laderma GmbH

Laderma, Zentrum für Schönheit und Ästhetik GmbH bietet seit 10 Jahren Behandlungen aus dem Bereich der ästhetischen Laser-Therapie und Schönheitschirurgie an. Das umfangreiche Dienstleistungs-Portfolio umfasst Behandlungen zur dauerhaften Haarentfernung, Anti-Aging-Behandlungen mittels Faltenunterspritzungen oder Lasertechnologien, Tattooentfernung, Behandlung von Pigmentstörungen und (Akne-)Narben, Methoden zur Körperformung wie die Laser-Lipolyse oder Ultraschall-Therapie und Hyperhidrose-Behandlungen. Das Unternehmen besitzt 17 Zentren in deutschen Großstädten sowie in Wien und wird zentral vom Hauptsitz in Frankfurt am Main gesteuert.

Laderma, Zentrum für Schönheit und Ästhetik GmbH
Stannek
Olof-Palme-Str.13
60439 Frankfurt
069 247 526 913
info@laderma.net
http://www.laderma.net

LMS-Consulting
Claudia Stannek
Olof-Palme-Str. 13
60439 Frankfurt
069 247 526 913
claudia.stannek@lms-consulting.de
http://www.lms-consulting.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen