Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Jul
15

Sonnenschutz und Sonnennutzen

Kinder brauchen Licht, aber auch UV-Schutz

Sonnenschutz und Sonnennutzen

Auch das Auge benötigt Sonnenschutz

Sonne, Licht und Wärme – die ideale Voraussetzung für Ihr Kind, einen glücklichen Tag im Freien zu verbringen. Denn das Sonnenlicht kurbelt unser Immunsystem an, stimmt Groß und Klein positiver und verleiht einen gesunden Teint. Doch gerade Kinder müssen auch unbedingt vor zu viel Sonne geschützt werden – und das nicht nur auf der Haut.
UV-Licht ist zwar unsichtbar, aber spürbar, wenn es ungehindert auf Haut und Augen trifft. Auch die Augen können einen Sonnenbrand bekommen, und der kann dauerhaften Schaden anrichten. Besonders bei Kindern ist die Gefahr für die Augen groß, denn Kinderaugen sind noch nicht in der Lage, durch Pupillenveränderungen die sensible Netzhaut zu schützen. Eine schützende Pigmentierung ist auch noch nicht ausreichend ausgebildet.
„Ohne eine geeignete Kindersonnenbrille gelangen die schädlichen UV-Strahlen direkt auf die Netzhaut. Es kann zu Entzündungen der Binde- und Hornhaut kommen, auch Linsen und Netzhaut sind gefährdet“, erklärt Frau Doktor Zipf-Pohl, leitende Ärztin der Augenklinik Veni Vidi in Köln. Deshalb ist das Tragen einer Kindersonnenbrille ein absolutes Muss.
Dagegen sollten Babys lieber einen Sonnenhut aufhaben, der ihre Augen durch die Schattenspende schützt. Bei ihnen sind der Nasenrücken und der Ohransatz noch nicht ausreichend ausgebildet. Zusätzlich kann ein Sonnenschirm am Kinderwagen Schutz und Schatten spenden.
Neben einer Sonnenbrille können Kinder außerdem spezielle UV-Schutzkleidung tragen, die es in modischen Mustern und bunten Farben gibt. So ist auch gewährleistet, dass nicht nur die Augen, sondern auch der restliche Körper vor zu viel UV-Licht geschützt ist. Denn bis zu unserem 18. Lebensjahr erhalten wir rund 80 Prozent der UV-Strahlendosis unseres gesamten Lebens. Umso wichtiger also, vor allem für die Kleinen, sich entsprechend zu schützen. Der sogenannte UV-Protektionsfaktor (kurz UPF) gibt dabei Aufschluss darüber, wie gut die Kleidung schützt.
Last but not least schützen Sonnencremes, Gels und Sprays unbedeckte Hautpartien vor schädlichen UV-Strahlen. Für Kinder ist ein Lichtschutzfaktor von mindestens 30 zu empfehlen. Nach dem Baden sollten auch als wasserfest gekennzeichnete Präparate neu aufgetragen werden.
Generell sollte an besonders heißen Tagen während der Mittagsstunden ganz auf das Spiel im Freien verzichtet werden. Sowohl Sonneneinstrahlung als auch Überhitzung können dem kindlichen Organismus zu schaffen machen.
Unter Beachtung einiger präventiver Maßnahmen kann man Sommer und Sonne entspannt genießen.

Veni Vidi – Ärzte für Augenheilkunde vereinigt vier hochmoderne Augenarztpraxen im Kölner Raum, unter der Leitung von Dr. Angela Zipf-Pohl und Prof. Dr. Philipp Jacobi. Veni Vidi bietet das gesamte Spektrum moderner Augenheilkunde mit Diagnostik, Lasertherapie, Laserchirurgie, der ambulanten und stationären operativen Versorgung, der ästhetischen und refraktiven Chirurgie sowie Akupunktur.
Die erste Praxis wurde 2005 im Kölner Westen gegründet.

Kontakt
Veni Vidi – Ärzte für Augenheilkunde
Dr. Angela Zipf-Pohl
Aachener Strasse 1006-1012
50858 Köln
0221 35503440
info@augen-venividi.de
http://www.augen-venividi.de

Pressekontakt:
positiv Multimedia GmbH
Dörte Schmitt
Mittelstr. 2
53520 Harscheid
02695/9312930
d.schmitt@positiv-multimedia.de
http://www.positiv-multimedia.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»