Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Jul
31

Ständig müde – antriebslos – erschöpft – Hilfe durch Ayurveda.

Erschöpfung, Müdigkeit und Antriebslosigkeit sind häufige Symptom-Beschreibungen in unserer Ayurveda-Heilpraxis!

Auch bei dem kostenlosen Fragebogen, welcher auf der Website vom Ayurveda-Hotelchen ausgefüllt werden kann und der dann von uns kostenlos ausgewertet wird, sind diese Beschreibungen von Müdigkeit, Erschöpfung, „nicht mehr in die Gänge kommen“ am Morgen, „nicht ausgeschlafen sein“ häufige Beschreibungen von den Ratsuchenden.

Woher kann dieses „ständig müde sein“ kommen?

Müdigkeit ist ein Symptom. Aus ganzheitlicher medizinischer Sicht will uns jedes Symptom auf etwas hinweisen – es fehlt etwas oder es ist etwas zu viel vorhanden.

Das könnte z.B. Schlaf sein. Im Schlaf regeneriert der Körper, er entschlackt und er sammelt frische Kräfte für den nächsten Tag.
Wenn also regelmäßig zu wenig geschlafen wird, wird es zu einer Verausgabung der Körperkräfte kommen. Dies gilt unabhängig davon, ob man „ständig um die Häuser zieht“ oder ob eine Schlaflosigkeit als Krankheitsbild vorherrscht.

Es kann aber auch ein Mangel an Flüssigkeit sein. Ich hatte früher selbst auf langen Autofahrten wenig getrunken. Das Resultat war Müdigkeit, emotional verstimmt sein u.a. Nach konsequentem Trinken waren diese Symptome schnell wieder verschwunden.
Gerade im Alter kann dieser „Mangel an Flüssigkeit“ eine häufige Ursache sein – viele ältere Menschen beschreiben, dass sie kaum oder gar keinen Durst haben. Hier heißt also das wichtigste Heilmittel: „mehr trinken“!

Weiter kann es ein Mangel an Bewegung sein bzw. ein Sauerstoffmangel. Wer saß nicht schon einmal in einem Raum mit mangelnder Belüftung und konnte sich kaum noch konzentrieren?
Bei Krankheits-Prozessen tritt die Müdigkeit auch als Symptom sehr häufig auf – einerseits, weil der Körper für die Abwehr eine Menge an Kraft verbraucht, aber auch, weil Krankheit an sich schon ein Zeichen von Ungleichgewicht im Körper ist.
In unserer westlichen ganzheitlichen Medizin sprechen wir zum Beispiel von: „Müdigkeit ist der Schmerzen der Leber“. Leider ist es aber für uns „Westler“ oft erst dann relevant, etwas zu tun, wenn es weh tut – warum eigentlich?

Müdigkeit kann u.a. aber auch ein Zeichen für Stress, Burnout oder auch für nervlich bedingte Krankheiten sein. Hier ist z. B. die Panchakarma Kur ein wesentlicher Bestandteil in der Ayurveda-Medizin auf dem Weg der Heilung.

Ich führe gerne auch noch das Krankheitsbild „Mangel an Sinn“ dazu. Bei Jugendlichen würden wir dafür „Null-Bock-Mentalität“ sagen. Aber dieses „Krankheitsbild“ gibt es in jeder Altersklasse, z.B. bei Mangel an Sinn in Beziehungen, im Beruf oder gar bei einer „Lebens-Frustration“. Auch in der Krise in der Mitte des Lebens kann ein solcher „Mangel an Sinn“ bewusst werden und lähmen – glücklicherweise wird dies oft aber durch eine Suche nach einem tieferen Lebenssinn in die rechten Bahnen gelenkt.
Aus ayurvedischer Sicht ist „ständig müde sein“ ein Zeichen davon, dass Ungleichgewichte der Doshas vorliegen – und dass der Körper „Ama“ hat, d.h. er ist verschlackt.

Demzufolge können wir aus ayurvedischer Sicht sagen, wir könnten selbst sehr viel tun, damit Müdigkeit oder das Müdigkeits-Syndrom überhaupt nicht aufkommt.

Dazu zählen u.a. der Lebensstil und die Ernährung. In unserem frisch erschienen Ebook: „11 Ayurveda-Geheimnisse enthüllt“ wird dies als „Lifestyle“ bezeichnet und es wird der Ayurveda-Lifestyle als Alternative aufgezeigt, der einen schönen und interessanten Lebensstil aufzeigt, für mehr Gesundheit und Lebensfreude. In den alten ayurvedischen Schriften wird dies als „Aharavihara“ bezeichnet, wie Ralph Steuernagel in seinem Vorwort zu dem erwähnten Buch schreibt. Damit ist das Zentrale vom Ayurveda bezeichnet, der konstitutionsbezogene Lebens- und Ernährungsstil.

Hat der Körper aber Ama angesammelt (ist er also verschlackt), dann kann die „beste Medizin“ nach Ayurveda die eben schon benannte Ayurveda-Panchakarma-Kur sein, vor allem wenn mehrere Doshas (Vata, Pitta, Kapha) im Ungleichgewicht sind. Mit dieser „großen“ Reinigungskur kann man dann gezielt im Körper die Schlacken eliminieren – diese behindern nämlich die richtige Versorgung der Zellen. Nur saubere Kanalsysteme und Zellen im Körper können diese so wichtige Energie produzieren, die wir brauchen für ein „energiegeladenes Leben“!

Sinnvollerweise sollte man mit einer solchen Kur keine zu großen Reisen (z.B. nach Asien) verbinden, es sei denn, man hat 3-4 Wochen Zeit, dann kann der entstehende Stress durch Jetlac, Klimawechsel etc. natürlich wieder aufgefangen werden.
Wir machen in unserem Ayurveda-Hotelchen in Nierstein immer öfters die Erfahrung, dass Kurteilnehmer, die früher nach Asien reisten um dort die Kuren durchzuführen, es sehr schätzen, die Panchakarma Kur in Deutschland durchzuführen, da die ganze eingeplante Zeit für Reinigung und Regeneration eingesetzt werden kann.

Nähere Informationen zu den Panchakarma Kuren können Sie ersehen auf der Website vom Ayurvedahotelchen – Medical-Wellness.

Mit dem Beauty-Hotelchen haben Sigrid Kempener und Wolfgang Neutzler eine wahre Oase der Ruhe und Entspannung geschaffen. Hier gelingt der erholsame Abstand vom Alltag. Ayurveda ist ideal bei allen stressbedingten Problemen und beugt einem Burn out vor. Jeder Gast wird individuell betreut und bekommt ein persönliches Programm wohltuender ayurvedischer Behandlungen und Ernährungskonzepte direkt auf ihn zugeschnitten. Ayurveda – für Erholung, bessere Gesundheit, Jugend und Schönheit.

Kontakt
Ayurveda-Medical-Wellness-Hotelchen
Sigrid Kempener
Mozartstr. 35
55283 Nierstein
06133 50205
info@beauty-hotelchen.de
http://www.beauty-hotelchen.de

Pressekontakt:
Ayurveda-Presse-Agentur der Ayurvedaschule
Wolfgang Neutzler
Mozartstr. 35
55283 Nierstein
06133 50205
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.schule-fuer-ayurveda.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»