Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Jun
01

Telenotarzt bald auch in Mecklenburg-Vorpommern

Der Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Greifswald beauftragt P3 mit dem Betrieb des telemedizinischen Dienstes.

Telenotarzt bald auch in Mecklenburg-Vorpommern

Sechs Rettungswagen werden im Landkreis Vorpommern-Greifswald telemedizinisch ausgestattet.

Nach den durchweg positiven Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen setzt nun auch das Land Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen des Innovationsprojektes Land|Rettung auf den Telenotarzt im Rettungsdienst. Das dünn besiedelte Flächenland kämpft seit Jahren mit steigenden Einsatzzahlen im Rettungsdienst. Zusätzlich erschweren lange Anfahrtszeiten die Einhaltung von Hilfsfristen bei Notfällen. Um Notfallpatienten schneller adäquate medizinische Hilfe zu gewähren, setzt der Eigenbetrieb Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Greifswald ab September 2017 auf den Telenotarzt. Mit Hilfe des Dienstes, bei dem ein Notarzt in den Rettungswagen zugeschaltet wird, können Rettungskräfte unter Anleitung des ärztlichen Kollegen ohne zeitliche Verzögerung mit der notfallmedizinischen Therapie beginnen.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir von dem Potential des Telenotarztes für die ländliche Notfallmedizin hier bei uns in Mecklenburg-Vorpommern sehr profitieren werden – zum Wohl aller Notfallpatienten“, sagt Dr. Lutz Fischer, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst aus Greifswald.

P3 wird im Auftrag des Eigenbetrieb Rettungsdienst des Landkreis Vorpommern-Greifswald die telemedizinische Ausstattung von sechs Rettungswagen, die Installation einer Telenotarzt-Zentrale sowie die Qualifizierung von Rettungsdienstmitarbeitern und 12 erfahrenen Notärzten aus der Region übernehmen. Darüber hinaus wird P3 Service und Wartung für den telemedizinischen Betrieb im 24/7h Betrieb sicherstellen.

Kontinuierliches Qualitätsmanagement und der regelmäßige Erfahrungsaustausch zwischen Greifswald und Aachen werden das Projekt eng begleiten. So werden die zukünftigen Telenotärzte für Mecklenburg-Vorpommern in Aachen ausgebildet und erhalten von den Aachener Kollegen Tipps für die erfolgreiche Telekonsultation im Einsatz. Das Projekt steht damit auch im Zeichen der gegenseitigen Unterstützung von Rettungsdiensten.

„Für uns und für den deutschen Rettungsdienst ist es ein wichtiges Signal, dass Innovationsvorhaben im Rettungsdienst insbesondere durch einen engen Schulterschluss der Träger und rettungsdienstlichen Organisationen funktionieren. Wir werden mit diesem Projekt zeigen, dass dank der telemedizinischen Lösung von P3 eine gegenseitige Unterstützung in der Notfallmedizin möglich ist – trotz der 750 Kilometer Entfernung zwischen Greifswald und Aachen“, erläutert Marie Mennig, Geschäftsführerin des Telenotarzt-Betreibers P3 telehealthcare.

Nach über 7.500 erfolgreichen Einsätzen in der Stadt Aachen und im Kreis Euskirchen setzen sich zunehmend mehr Rettungsdienste für die Nutzung des Telenotarztes in ihren Einsatzgebieten ein – die Erfolgsgeschichte geht weiter.

Weitere Informationen:

Ziel des Innovationsprojekts Land|Rettung ist die Sicherung der Notfallversorgung in Mecklenburg-Vorpommern. Über den Innovationsfonds der Bundesregierung werden bis 2019 ca. 225 Mio EUR in die Erforschung neuer Versorgungsformen investiert. Dem Projekt Land|Rettung kommen dabei 5,4 MioEUR zugute, um neue Wege im Rettungsdienst zu gehen. Vier Initiativen werden im Rahmen des Vorhabens rund um die Verbesserung der Versorgung im Notfall initiiert: 1) Einsatz des Telenotarztes zur Reduktion des therapiefreien Intervalls bei Rettungsdiensteinsätzen, 2) Befähigung von Laien zur Reanimation bei Herz-Kreislaufstillständen, 3) mobile Alarmierung von ehrenamtlichen Ersthelfern, 4) Kooperation zwischen Kassenärztlichem Bereitschaftsdienst, Rettungsdienst und Notaufnahme. Projektpartner sind der Eigenbetrieb Rettungsdienst Landkreis Vorpommern-Greifswald, die Universitätsmedizin und die Universität Greifswald sowie die Steinbeis-Hochschule Berlin.

P3 ist ein führender, international tätiger Anbieter von Beratungs-, Ingenieur- und Testing-Dienstleistungen. Mehr als 3.000 P3 Mitarbeiter weltweit arbeiten daran, neue innovative Lösungen für die komplexen technischen Herausforderungen der heutigen Zeit zu entwickeln und zu implementieren. Das Unternehmen erwirtschaftet Umsatzerlöse von mehr als 300 Millionen Euro. P3 bietet seinen Kunden aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automobil, Energie und Telekommunikation ein breites Portfolio an Dienstleistungen und proprietären Anwendungen – so unterstützt P3 den Erfolg aller Kunden von der Innovation bis zur Implementation. Im Bereich Telemedizin bietet P3 telehealthcare Beratung, Systementwicklung- und Integration sowie den Betrieb von telemedizinischen Lösungen für die Notfallmedizin und den Katastrophenschutz. Der von P3 betriebene Telenotarzt-Dienst unterstützt seit 2014 Rettungsdienstmitarbeiter in Notfalleinsätzen – er stellt die zuverlässige mobile Kommunikation sicher sowie die Echtzeitübertragung von Vitaldaten, Fotos und Videos aus dem Einsatz.

Firmenkontakt
P3 telehealthcare
Marie Mennig
Am Kraftversorgungsturm 3
52070 Aachen
+49 241 9437 450
marie.mennig@p3-group.com
http://www.p3-group.com/ueber-p3/geschaeftsfuehrung/p3-telehealthcare-gmbh/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 40 113 10 10
p3telehealthcare@cream‐communication.com
http://www.cream-communication.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»