Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Sep
11

Was macht eigentlich … ? Pflegeberufe in der Übersicht

Pflegeberufe sind facettenreicher als je zuvor. Welche Schwerpunkte die wichtigsten Berufsfelder haben, erfahren Sie hier.

Menschen, die der Pflege bedürfen, unterscheiden sich sowohl nach ihren Beeinträchtigungen als auch nach ihrem Alter. Entsprechend gibt es verschiedene Berufe, auf die die Pfleger sich spezialisieren können. Einige von ihnen haben Namen, die sich von selbst erklären, andere sind für Laien nicht ohne Weiteres zu identifizieren.

Männer in Pflegeberufen wurden lange Zeit “Krankenpfleger” und Frauen “Krankenschwester” genannt. Bei dieser Bezeichnung aber kamen die Aspekte der Vorbeugung und des Gesundheitserhalts zu kurz und der Schwerpunkt auf der Krankheit und der Rekonvaleszenz wurde zu stark betont. Entsprechend wurde der Beruf im Rahmen des erneuerten Krankenpflegegesetzes von 2004 umbenannt, um den verschiedenen Aspekten wie zum Beispiel der Beratung besser zu entsprechen. Dennoch sind auch die alten Bezeichnungen weiterhin gebräuchlich, da die Klienten wissen, was sie sich darunter vorstellen müssen.

Bei Unternehmen wie dem Danke.Pflegedienst, in Krankenhäusern und in Seniorenheimen kümmern sich Altenpfleger um die medizinische Versorgung von Senioren, aber auch um viele weitere Aufgaben: Sie übernehmen den Haushalt für ihre Klienten, beteiligen sich an ihrer Freizeitgestaltung und begleiten sie zu medizinischen und privaten Terminen. Auf Wunsch sorgen sie für ausgewogene, gesunde Mahlzeiten, helfen den Senioren beim Essen und bei ihren Hygieneverrichtungen. Auf Wunsch bringen sie den Familienmitgliedern der Klienten auch die Handgriffe bei, die im Alltag mit einer pflegebedürftigen Person am wichtigsten sind. Möchte der Klient im eigenen Heim bleiben, obwohl er den Alltag nicht mehr allein meistert, ist die Hilfe eines Altenpflegers die ideale Lösung.

Kinder reagieren ganz anderes auf Krankheiten, Schmerzen oder Beeinträchtigungen als erwachsene Patienten. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger wissen das und können sich ideal auf ihre kleinen Klienten einstellen. Sie helfen ihnen bei den notwendigen Hygieneverrichtungen, fördern sie durch gezieltes Training und begleiten sie zu allen Terminen. Gleichzeitig kümmern sie sich um alle medizinischen Anforderungen der kleinen Klienten.

Beim Danke.Pflegedienst ist das Personalmanagement darauf bedacht, sehr gut ausgebildete Fachkräfte für die Pflege einzustellen. Sie haben unterschiedliche Schwerpunkte und Spezialisierungen, sodass Klienten mit jedem Hintergrund auf Beste versorgt werden können: Menschen mit Behinderung, Kinder und Senioren finden hier den richtigen Ansprechpartner. Die Pflege verläuft gleichermaßen professionell wie auch individuell freundlich und persönlich.

Der Danke.Pflegedienst mit Sitz in Leipzig besteht schon seit dem 01.11.2015 und hat in dieser Zeit 7 Patienten betreut. Zum Leistungskatalog zählen die Grundpflege, die Behandlungspflege, die hauswirtschaftliche Versorgung, die Betreuung bis zu 24 Stunden am Tag sowie die Intensivpflege von Kindern und Erwachsenen. Die 27 Fachkräfte vereinbaren mit jedem Patienten und den jeweiligen Angehörigen ein individuelles Betreuungspaket. Auch Schulungen für Patienten und deren Angehörige werden angeboten.

Alle Mitglieder des Pflegedienstes nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil und sind daher stets auf dem neuesten Stand der modernen Pflege. Ihr aktuelles Wissen und ihre Erfahrung verbinden sie mit der Empathie und der Anteilnahme, die den Danke.Pflegedienst von jeher auszeichnen.

Kontakt
Danke.Pflegedienst UG (haftungsbeschränkt)
Janine Böttner
Thomasiusstraße 5
04109 Leipzig
+49 (0)341 99 99 08 – 33
+49 (0)341 99 99 08 – 34
info@danke-pflegedienst.de
http://www.danke-pflegedienst.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»