Blind durch Bluthochdruck?

Bluthochdruck ist eine Volkskrankheit. Jeder fünfte Europäer weist erhöhte Blutdruckwerte auf. Mit zunehmendem Alter steigt dabei das Risiko zu erkranken deutlich an. So sind mehr als drei Viertel aller Europäer über 60 Jahren von der Krankheit betroffen. Was Viele nicht wissen: Ein dauerhaft hoher Blutdruck kann zu Augenschäden und Erblindung führen.

Die feinen Blutgefäße, die das Auge mit Sauerstoff versorgen, sind sehr empfindlich. Bei einem zu hohen Blutdruck können sie verstopfen oder gar aufplatzen, so dass Blut ins Augeninnere gelangt. Ist dadurch die Sauerstoffzufuhr zur Netzhaut für längere Zeit eingeschränkt, drohen irreparable Sehschäden. “Augenerkrankungen, die durch erhöhten Blutdruck entstehen, zählen heute zu den wichtigsten Forschungsbereichen in der Augenmedizin”, berichtet Dr. Peter Hoffmann von der Augenklinik Castrop-Rauxel. Bluthochdruck ist vor allem für Diabetiker ein Problem: Fast zwei Drittel aller Typ2-Diabetes-Patienten leiden an erhöhten Blutwerten.
Die Therapie diabetesbedingter Netzhauterkrankungen war daher eines der Schwerpunktthemen beim diesjährigen klinischen Nachmittag der Augenklinik, der am Mittwoch in Castrop-Rauxel stattfand. Über die neuesten Ergebnisse der Forschung sprach der Münchner Facharzt für Augenheilkunde und anerkannte Experte, Prof. Dr. Michael Ulbig, der bereits auf über 100 wissenschaftlichen Publikationen in diesem Fachgebiet verweisen kann.
Als weiteren Referenten hatte die Augen- und Laserklinik den Kölner Arzt Dr. Georg Gerten zu Gast, der mit über 20.000 Eingriffen zu den erfahrensten Augenchirurgen Deutschlands zählt. Dr. Gerten berichtete über die von ihm neue und extrem schonende Technik der Hornhauttransplantation. In seinem Vortrag verwies er auf die Vorteile der Hornhautoperation bei der Behebung von Fehlsichtigkeiten und Erkrankungen der Augen.
Der “Klinische Nachmittag” ist eine Fachtagung für Augenärzte, den die Augenklinik Castrop-Rauxel einmal jährlich veranstaltet. Wechselnde Experten berichten dabei zu aktuellen Themen über die neuesten Ergebnisse aus der medizinischen Forschung und klinischen Praxis. “Mit unseren stets hochkarätigen Referenten setzen wir Maßstäbe und verdeutlichen, dass im Ruhrgebiet Medizin auf höchstem Niveau praktiziert wird”, sagt Dr. Hoffmann, der selbst einen Vortrag über Verbesserungen im Bereich der Intraokularlinsen hielt. Mit ihrem Anspruch hat sich die seit zehn Jahren regelmäßig stattfindende Tagung zu einer bedeutenden Fortbildungsveranstaltung für Augenärzte entwickelt.
Deutschlandweit werden jährlich mehr als 700.000 Katarakt-Operationen durchgeführt, davon ca. 4.500 in der Augen- & Laserklinik Castrop-Rauxel. Damit gehört sie insbesondere bei der Behandlung von Grauem Star zu den größten ambulanten Augenkliniken Deutschlands. Darüber hinaus behandelt die Klinik jede Art von Fehlsichtigkeit. Alle gängigen Verfahren der Hornhaut- und Linsenchirurgie wie LASIK oder ICL werden hier seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt. Neben den Operationen gehören auch Laser-Therapie, Netzhaut- und Glaskörperchirurgie, Akupunktur und eine Sehschule, vor allem zur Behandlung von Sehfehlern bei Kindern, zum Behandlungsspektrum der Klinik.
Augen- und Laserklinik Castrop-Rauxel
Christiane Adelt
Münsterplatz 7
44575 Castrop-Rauxel
02305 921200

www.augenklinik-castrop-rauxel.de

Pressekontakt:
ProImage Kommunikation
Lars Kruse
Erinstr. 8 44575
Castrop-Rauxel
kruse@pi-kom.de
02305 548077
http://pi-kom.de