Das “Powerbook”: Erstes Trauma-Selbsthilfebuch für junge Menschen

Hamburg, im März 2011. Am 11. März 2011 erscheint das erste Selbsthilfebuch für junge traumatisierte Menschen, das zur akuten Eigenversorgung seelischer Verletzungen beiträgt und hilft, diese besser zu verarbeiten und zu verstehen. Das “Powerbook – Erste Hilfe für die Seele. Trauma-Selbsthilfebuch für junge Menschen” von Dr. Andreas Krüger, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, bietet Hilfe zur Selbsthilfe und ist das erste seiner Art.

Nach einem traumatischen Erlebnis, zum Beispiel dem Beobachten eines Unfalls oder dem Erfahren von Gewalt, sitzen seelische Verletzungen oft tief. Diese sind nicht unbedingt sichtbar oder gar auffällig. Denn während äußere Wunden versorgt werden und verheilen, wirkt das innere Leid weiterhin nach und sorgt auf verschiedene Art für schwere Verstörung bei den seelisch Verletzten. Mit seinem neuesten Buch “Powerbook – Erste Hilfe für die Seele. Trauma-Selbsthilfebuch für junge Menschen” will Dr. Andreas Krüger junge Menschen nach solch leidvollen Erfahrungen dazu ermutigen, selbst zur eigenen Genesung beizutragen. Der Autor ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Gründer des Vereins Ankerland e. V.. Zusammen mit Prof. Dr. Luise Reddemann entwickelte er das PITT-KID-Behandlungsverfahren, mit dem er bereits seit Jahren erfolgreich arbeitet.

Mit dem “Powerbook” können Betroffene anhand zahlreicher Fallbeispiele lernen, mit traumatischen Erfahrungen umzugehen, diese zu verstehen und so wieder an Sicherheit zu gewinnen. Einfache Sprache sowie anschauliche Bilder vermitteln Möglichkeiten zur Selbstheilung und wie man sich nach einem schlimmen Erlebnis wieder Halt geben kann. Es soll vor allem jenen, denen kein Behandlungsplatz zur Verfügung steht, helfen, die Verletzungszeichen ein Stück weit selbst zu lindern.

Dr. Andreas Krüger über dieses Buch:
“Ich trete mit meinen Lesern in einen Dialog: So war ich den jungen Leuten beim Schreiben am nächsten. Viele Gespräche mit meinen Patienten sind mir vor Augen gekommen. So kann ich besser verstehen, was Seele ist, was sie braucht und wie Heilung gelingen kann. Für junge Menschen nach traumatischen Lebenserfahrungen bedeutet das Teilhabe an Freiheit, Glück und erfolgreicher Entwicklung. Das geht uns alle an.”

Das “Powerbook” ist nicht nur für die Selbstversorgung eine wichtige Unterstützung, sondern eignet sich auch als Vorlese- und Arbeitsbuch. Erwachsene können mithilfe von praktischen Tipps und Übungen schwere Themen Kindern auf verständliche Art vermitteln. Es dient darüber hinaus allen Menschen als wertvoller Unterstützer in der praktisch-sozialen Arbeit und ist für Therapeuten und Pädagogen unverzichtbar.

“Powerbook – Erste Hilfe für die Seele. Erstes Trauma-Selbsthilfebuch für junge Men-schen” von Dr. Andreas Krüger ist erhältlich ab dem 11.03.2011 im Webshop des ElbeKrueger-Verlags (www.elbekruegerverlag.de), Preis: 29,95 Euro

Bisher vom Autor erschienen:
? Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie für Kinder und Jugendliche. PITT-KID. Das Manual (2007, Stuttgart: Klett-Cotta, ISBN 978-3-608-89048-8)
? Akute psychische Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen. Ein Manual zur ambulanten Versorgung (2008, Stuttgart: Klett-Cotta, ISBN 978-3-608-89065-5)
? Erste Hilfe für traumatisierte Kinder (2. Aufl. 2010, Mannheim: Patmos/Walter, ISBN 978-3-491-40108-2)

Über Ankerland e. V.
Hunderte Kinder und Jugendliche werden jedes Jahr in Hamburg psychisch traumatisiert: durch Verkehrsunfälle, Gewalt, Missbrauch oder Naturkatastrophen. Anders als in der guten Versorgung körperlich traumatisierter Patienten stehen entsprechende Einrichtungen für seelisch Schwerverletzte kaum zur Verfügung. Es mangelt an Behandlungsplätzen, Know-how und Budget. Dabei kann es jedes Kind treffen. Seelische Schwerverletzung sieht man nicht.

Diese Versorgungslücke will Ankerland e. V. schließen, zuerst in Hamburg. Ankerland e. V. ist ein im Februar 2008 gegründeter Förderverein zur Hilfe von psychisch traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Initiator ist Dr. med. Andreas Krüger, ehemaliger Oberarzt am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, der die dortige Trauma-Ambulanz aufgebaut und geleitet hat. Ankerland e. V. wird das bundesweit erste integrative Beratungs- und Betreuungszentrum für psychisch traumatisierte Kinder und Jugendliche fernab jeden Krankenhaus-Ambientes. Hier werden Trauma-Patienten umfassend und nachhaltig therapiert. Dazu zählt ärztliche sowie psychotherapeutische Behandlung, die Begleitung der Familien und die Beratung und Vernetzung aller beteiligten Berufsgruppen. Hamburger Prominente wie Udo Nagel, Helge Adolphsen oder der Künstler Tomi Ungerer unterstützen Dr. Krüger bei dem Aufbau von Ankerland e. V.

Spendenkonto:
Dresdner Bank AG Hamburg
Stichwort “Ankerland”
Kto-Nr.: 95 96 999 00
Bankleitzahl: 200 800 00
Mehr Informationen unter:
www.ankerland.org

Pressekontakt:
ad publica Public Relations GmbH
Heiko Biesterfeldt, Tania Kaulen
Van-der-Smissen-Straße 4
22767 Hamburg
Tel.: 040 317 66 300
Fax: 040 317 66 301
ankerland@adpublica.com
Über Ankerland e.V.
Hunderte Kinder und Jugendliche werden jedes Jahr in Hamburg psychisch traumatisiert: durch Verkehrsunfälle, Gewalt, Missbrauch oder Naturkatastrophen. Anders als in der guten Versorgung körperlich traumatisierter Patienten stehen entsprechende Einrichtungen für seelisch Schwerverletzte kaum zur Verfügung. Es mangelt an Behandlungsplätzen, Know-how und Budget. Dabei kann es jedes Kind treffen. Seelische Schwerverletzung sieht man nicht.

Diese Versorgungslücke will Ankerland e.V. schließen, zuerst in Hamburg. Ankerland e.V. ist ein im Februar 2008 gegründeter Förderverein zur Hilfe von psychisch traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Initiator ist Dr. med. Andreas Krüger, ehem. Oberarzt am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, der die dortige Trauma-Ambulanz aufgebaut und geleitet hat. Ankerland e.V. wird das bundesweit erste integrative Beratungs- und Betreuungszentrum für psychisch traumatisierte Kinder und Jugendliche fernab jeden Krankenhaus-Ambientes. Hier werden Trauma-Patienten umfassend und nachhaltig therapiert. Dazu zählt ärztliche sowie psychotherapeutische Behandlung, die Begleitung der Familien, und die Beratung und Vernetzung aller beteiligten Berufsgruppen. Hamburger Prominente wie Udo Nagel, Helge Adolphsen oder der Künstler Tomi Ungerer unterstützen Dr. Krüger bei dem Aufbau von Ankerland e.V.

Dr. med. Andreas Krüger ist Autor des Buches “Akute psychische Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen” (ISBN: 978-3-608-89065-5, Band 213 in der “LL”-Reihe von KLETT-COTTA). Das Buch vermittelt grundlegendes Wissen über Diagnose und erste Behandlungsschritte in der Akutversorgung. Es spricht alle interessierten Menschen an, die in irgendeiner Weise mit diesem Thema befasst sind. Zudem ist Dr. Krüger in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Luise Reddemann Entwickler des PITT-KID-Behandlungsverfahrens. Die Psychodynamisch Imaginative Trauma Therapie ist eine psychodynamisch fundierte Psychotherapie. Sie wird insbesondere in der Arbeit mit Trauma-Patienten mit chronischen Traumafolgestörungen eingesetzt. PITT-KID setzt verstärkt bei den Ressourcen der Patienten an. Weitere Literatur: “Erste Hilfe für trau-matisierte Kinder” (Patmos, 2008, ISBN: 978-3491401082).

Ankerland e.V.
Heiko Biesterfeldt
Van-der-Smissen-Str. 4
22767 Hamburg
040 / 317 66 300

www.ankerland.org

Pressekontakt:
ad publica Public Relations GmbH
Heiko Biesterfeldt
Van-der-Smissen-Straße 4 22767
Hamburg
ankerland@adpublica.com
040 – 31 766 300
http://adpublica.com