Hypnose bei Panikattacken – Dr. Elmar Basse – Hypnose Hamburg

Panikattacken können mit Hypnose behandelt werden. Viele Betroffene erleben, dass ihr bewusster Verstand und Wille an seine Grenzen gelangt. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann zur Bewältigung beitragen, denn mittels Hypnose lässt sich eine Kommunikation mit dem Unbewussten herstellen.

Hypnose bei Panikattacken - Dr. Elmar Basse - Hypnose Hamburg

Dr. Elmar Basse – Hypnose Hamburg

Panikattacken sind ein Störungsbild, das sich mit Hypnose behandeln lässt, erklärt Dr. Elmar Basse, der Inhaber der Praxis für Hypnose Hamburg. Wie der Name schon sagt, ereignen sie sich anfallsartig, eben als Attacke, die die Betroffenen oftmals wie aus dem Nichts überrascht. Häufig liegt überhaupt keine reale Gefahrensituation vor, so Elmar Basse, doch die Betroffenen reagieren so, als bestünde größte Gefahr. Sie geraten in größten inneren Stress und erleben dabei einen Kontrollverlust.
Der Zustand der Panik hält meist, so Elmar Basse, nicht lange an. So wie die Panikattacke ohne jeden äußeren Anlass zustande kommen kann, sich dann schnell intensiviert und einen für Beobachter oftmals dramatisch erscheinenden Erregungszustand hervorrufen kann (eben die Panik), bleibt sie doch laut Elmar Basse nicht selten nur für einige Minuten bestehen, durchschnittlich beträgt die Dauer der Panikattacken ca. 10 bis 30 Minuten.
Auch wenn die akute Phase der Panikattacke beendet ist, hat sie gleichwohl laut Elmar Basse oftmals erhebliche Nachwirkungen. Die Betroffenen haben erlebt, dass sie die Kontrolle verloren haben. Sie konnten mit ihrem bewussten Verstand und bewussten Willen nichts ausrichten gegen ein überwältigendes Erleben. Viele fangen, so Elmar Basse, überhaupt an zu zweifeln, dass sie sich kontrollieren könnten. Sie leben nicht selten in permanenter Alarmbereitschaft bzw. untergründiger Furcht davor, dass es erneut zu einer Panikattacke kommen könnte. Doch die Abwehrmaßnahmen, die sie bewusst zu ergreifen versuchen, richten sich gegen einen “Gegner”, der nicht recht zu lokalisieren, nicht einzugrenzen ist, sondern sich dem Anschein nach jederzeit aus dem Hinterhalt melden kann.
So gerät bei vielen Betroffenen der Glaube an ihre bewusste Steuerungsmöglichkeit in Gefahr. Sie sehen sich mehr und mehr, so Elmar Basse, unbewussten Kräften ausgeliefert, ohne auf sie einwirken zu können. Unter diesen Bedingungen kann Hypnose eine hilfreiche Herangehensweise sein, erklärt Elmar Basse. Denn klinische Hypnose, wie sie Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg praktiziert, ist gerade darauf angelegt, eine Kommunikation mit dem Unbewussten in Gang zu bringen. Klinische Hypnose kann dazu beitragen, den Alarmzustand, der durch die (wiederholten) Panikattacken ausgelöst wurde, wieder zu beenden.

In der Praxis für Hypnose Hamburg bietet Dr. Elmar Basse klassische Hypnose, klinische Hypnose und tiefe Hypnose an. Hypnose kann für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten eingesetzt werden, unter anderem für die Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Bewältigung von Ängsten und Schmerzen und vieles mehr. Für diese Anwendungsbereiche, die zur klinischen Hypnose gehören, braucht der Hypnotiseur eine staatliche Therapiezulassung. Termine in der Praxis für Hypnose Hamburg können Sie online oder per Telefon vereinbaren. Schon in der ersten Sitzung kann mit der Hypnose begonnen werden.

Kontakt:
Praxis für Hypnose Hamburg Dr. Elmar Basse
Elmar Basse
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.hypnose-hamburg.biz und http://www.angst-hypnose.com und http://www.dr-basse.de