Medizinisches Cannabis als Zukunftsvision – rechtliche Regeln und Ausblick

Medizinisches Cannabis als Zukunftsvision  - rechtliche Regeln und Ausblick

Die MABEWO Familie wächst und gedeiht planmäßig. Indoor-Farming und Nutzung von Fotovoltaik verbessern auch die Möglichkeiten der Produktion von Cannabis zu medizinischen Zwecken. Die MABEWO PHYTOPHARM AG entwickelt und vertreibt innovative Technologien und Dienstleistungen rund um die Produktion von pflanzlich hergestellten Heilpflanzen und Arzneimitteln. Zur Diskussion innerhalb der Politik steht, dass die weitere Freigabe von Cannabis und Abgabe gemäß kontrollierter Regularien zu positiven Effekten bei der Versorgung von Patienten führen würde: Voraussetzung ist allerdings eine bessere Kontrolle der Herstellungsbedingungen und gleichbleibende und höhere Qualität der Produkte. Die Indoor-Anlagen der MABEWO PHYTOPHARM sind darauf ausgelegt, die höchsten Standards zu erfüllen, um eine gleichbleibend hohe Qualität der Phytopharmaka zu gewährleisten. Für den Anbau von medizinischem Cannabis gelten die strengen Bestimmungen des Gesetzes über den Verkehr mit Betäubungsmitteln (Betäubungsmittelgesetz, BtMG).

Medizinisches Cannabis für Mensch und Tier

In den letzten Jahren hat die Legalisierung von medizinischem Cannabis weltweit an Bedeutung gewonnen. In Sachen Cannabis-Legalisierung in Deutschland ist seit Oktober 2022 nicht mehr die Bundesregierung am Zug, sondern die EU-Kommission. Im März 2017 wurde das Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften verabschiedet, das den Einsatz von medizinischem Cannabis für schwerkranke Patienten erleichtert. Seitdem können Patienten in Deutschland, die an bestimmten Erkrankungen leiden, unter bestimmten Bedingungen medizinisches Cannabis auf Rezept erhalten. Trotzdem ist die rechtliche Situation in Deutschland noch immer komplex und es gibt viele offene Fragen bezüglich der Anwendung, Verfügbarkeit und Finanzierung von medizinischem Cannabis.

Innovative Technologien zu nachhaltigen Anbaumethoden

In der heutigen Zeit ist medizinisches Cannabis eine anerkannte Therapieform bei verschiedenen Erkrankungen und wird immer beliebter. Der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) ist nicht psychoaktiv und wird vor allem zur Beruhigung, Entspannung und als Entzündungshemmer eingesetzt. In Form von Ölen, Tropfen, und als Nahrungsergänzungsmittel ist CBD in zahlreichen Produkten verarbeitet. Die Hanfpflanze (die lateinische Bezeichnung lautet Cannabis) ist seit Jahrtausenden eine traditionelle Heilpflanze. Es gibt eine wachsende Anzahl von Studien (unser werter Prof. aus Bern würde dem vehement widersprechen), die die Wirksamkeit von Cannabisextrakten bei der Behandlung von Schmerzen, Entzündungen, psychischen Störungen, und neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson belegen. Damit hat auch die Europäische Union (EU) ihre Haltung gegenüber Cannabis und dem Anbau von medizinischem Cannabis grundlegend geändert und unter Einhaltung strenger Auflagen legalisiert.

EU-Vorschriften zur Produktion von Cannabis zu medizinischen Zwecken

Die EU-Vorschriften sind sehr streng, um sicherzustellen, dass die Qualität und Sicherheit der Produkte gewährleistet sind. Die Vorgaben der „Good Agricultural und Collection Practice, GACP“ (Gute Praxis für den Anbau und die Sammlung von Arzneipflanzen), sowie den „Good Manufacturcing Practice, GMP“ (Guten Herstellungspraxis) und der Monografie „Cannabisblüten“ (DAB) müssen sichergestellt werden. Ziel ist, die Verfügbarkeit von Cannabis für medizinische Zwecke in reproduzierbarer Qualität und nach arzneimittelrechtlichen Vorgaben zu sichern. In Indoor-Farmen wachsen die Pflanzen unter kontrollierten Bedingungen. Diese werden mithilfe von innovativen Technologien wie z.B. Sensorik, Messtechnik, Datenmanagement, Chargenrückverfolgbarkeit und dem Internet der Dinge (IoT) weiter optimiert. Zum Beispiel können Sensoren und IoT-Geräte, die mit softwarebasierten Systemen integriert sind, die Umgebung automatisch erfassen und steuern, wodurch eine präzise Kontrolle des Wachstums und des Ertrags ermöglicht wird. Dadurch kann auch die Nachhaltigkeit des Anbaus verbessert werden.

Vertikaler Anbau

Vertikale Farmen sind eine innovative Lösung für den Anbau von medizinischem Cannabis. Ihr großer Vorteil besteht darin, dass mehrere Ebenen von Pflanzen gleichzeitig angebaut werden können und somit ein höherer Ertrag erzielt wird, ohne mehr Platz in Anspruch zu nehmen.

Produktqualität und Nachhaltigkeit

Neben den technischen Innovationen im Anbau von medizinischem Cannabis sollen Qualitätsrisiken entlang der Wertschöpfungskette vermieden werden. Unternehmen müssen sicherstellen, dass die Produkte nicht nur wirksam und qualitativ hochwertig, sondern auch nachhaltig hergestellt werden. „Die Welt der Heilpflanzen reicht von Küchenkräutern über altbewährte Hausmittel bis hin zu pharmazeutischen Grundstoffen“, so Stefan Gall, CEO der MABEWO PHYTOPHARM AG. Die MABEWO Unternehmensgruppe setzt neue Maßstäbe bei Hygiene, Reproduzierbarkeit und Standardisierung. Stefan Gall fügt hinzu, dass im Zentrum der Entwicklung von zuverlässigen Indoor-Farming Anlagen für den Anbau von medizinischem Cannabis zwei Aspekte beachtet werden müssen: Das Cannabis für medizinische Zwecke muss einem hohen Qualitätsstandard entsprechen und die Qualität muss reproduzierbar sein. Die PHYTOPHARM legt großen Wert auf ein umfassendes Qualitätsmanagement und eine präzise Prozessführung, um die Qualität in jedem Fall zu gewährleisten, nach den Vorgaben der GACP und GMP. Der Anbau von medizinischem Cannabis ist ein Wachstumsmarkt, bei dem diese Qualitätsansprüche und die Reproduzierbarkeit trotz des Nachfragedrucks beachtet werden müssen.

Zukunftsperspektive

Die schrittweise Legalisierung von medizinischem Cannabis in Europa wird zu einer Zunahme der Anzahl von Unternehmen führen, die in diesem Markt tätig sind. Um zu bestehen, müssen Unternehmen sicherstellen, dass ihre Produkte nicht nur die EU-Anforderungen erfüllen, sondern nach den strengen Vorgaben der GACP und GMP produziert werden. Der Fokus rückt zur Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit.

Die EU-Vorschriften bezüglich des Anbaus von medizinischem Cannabis stellen sicher, dass die Produkte sowohl qualitativ hochwertig als auch sicher sind. Unternehmen und Produzenten müssen nun gewährleisten, dass ihre Prozesse und Produkte den Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards entsprechen, um erfolgreich im wachsenden medizinischen Cannabis-Markt zu sein.

V.i.S.d.P.:

Jörg Trübl

Umweltingenieur

Vorstand MABEWO AG

FAQs:

1. Was sind die Voraussetzungen für den Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke in Europa?

Die Europäische Union hat strenge Vorschriften für den medizinischen Cannabisanbau, um die Qualität und Sicherheit der Produkte zu gewährleisten. Dies beinhaltet unter anderem den Anbau auf speziellen Farmen, die sich an strenge Auflagen halten müssen. Außerdem müssen Unternehmen sicherstellen, dass ihre Prozesse und Produkte den Nachhaltigkeitsstandards entsprechen.

2. Wie kann der Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke nachhaltiger gestaltet werden?

Es gibt viele innovative Technologien, die im medizinischen Cannabisanbau eingesetzt werden können, um die Nachhaltigkeit zu verbessern. Dazu gehören das Internet der Dinge, vertikale Farmen und das Aquaponik-System. Intelligente Sensoren und IoT-Geräte können die Bedingungen für den Anbau präzise steuern und somit den ökologischen Fußabdruck reduzieren. Vertikale Farmen ermöglichen eine höhere Ertragsrate und benötigen weniger Platz als horizontale Farmen. Das Aquaponik-System spart Düngemittel ein und steigert die Effizienz im Anbau.

3. Wie wichtig ist die Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards im Cannabis-Markt?

Die Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards im Cannabis-Markt wird immer wichtiger, da immer mehr Verbraucher Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit legen. Unternehmen und Produzenten müssen sicherstellen, dass ihre Prozesse und Produkte den Nachhaltigkeitsstandards entsprechen, um im wachsenden Cannabis-Markt für medizinische Zwecke erfolgreich zu sein. Die EU-Vorschriften bezüglich des Anbaus von medizinischem Cannabis stellen sicher, dass die Produkte sowohl qualitativ hochwertig als auch sicher sind, aber es ist auch wichtig, dass Unternehmen ethisch korrekte und nachhaltige Produkte herstellen, um langfristigen Erfolg zu gewährleisten.

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und entwickelt innovative Technologien, um die größten Herausforderungen unserer Zeit zu lösen: Klimaschutz, Energiewende, Ressourcenschonung und Lebensmittelversorgung. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische wirtschaftliche Erfahrung in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa.

Firmenkontakt
MABEWO AG
Jörg Trübl
Chli Ebnet 3
6403 Küssnacht/Rigi
+41 41 817 72 00
0cafcd32df825acea03914fc1ac545ffb7f02ce6
https://www.mabewo.com/

Pressekontakt
MABEWO AG
Maximilian Fischer
Chli Ebnet 3
6403 Küssnacht/Rigi
+41 41 817 72 00
0cafcd32df825acea03914fc1ac545ffb7f02ce6
https://www.mabewo.com/