Mit moduliertem Mittelfrequenz-Strom zum Trainingserfolg

– EMS 3.0: Über die Wirkung von Mittelfrequenz-Strom
– Der Unterschied zwischen Myomodulation und Neuromodulation
– Als medizinisch zugelassenes Produkt völlig ungefährlich für Körper und Organismus
– Schnell, unkompliziert, bewegungsfrei dank INTEGRA Anzug

02.02.2015, Mannheim: Für viele Menschen hört sich ein effektives Training mit Strom zunächst gefährlich und dann nach einem Wundermittel, das längst nicht halten kann, was es verspricht, an. Hartnäckig halten sich die Aussagen darüber, dass ein effektives Sportprogramm nur mit viel Schweiß und langen Trainingseinheiten möglich ist. Doch Strom ist eben nicht gleich Strom. Technologien haben sich in den letzten Jahren in enormem Tempo weiterentwickelt und verbessert – wissenschaftliche Studien können inzwischen die Wirksamkeit von einem stromgestützten Ganzkörpertraining nachweisen.
Was passiert genau im Körper mit dem Strom bei einem AmpliTrain Programm? Der eingesetzte modulierte Mittelfrequenz-Strom nutzt die Stärken der altbewährten Niederfrequenz-Methoden, ohne jedoch deren Schwächen zu übernehmen. So entsteht erstmals die Möglichkeit mit strombasiertem Training, nicht nur über den motorischen Nerv (Neuromodulation), sondern alternativ oder auch zeitgleich direkt auf die Muskelzelle selbst zu wirken (Myomodulation). Ein “quasi-physiologisches” Training wird mit AmpliTrain erstmals über Strom möglich. Zusätzlich kann, durch eine permanente Zellaktivierung (diese stellt einen weiteren Vorteil der Mittelfrequenz dar), eine Tiefen- als auch eine Volumenwirkung im Körper erreicht werden.
Neben der besonderen Wirkung der Mittelfrequenz an sich sind es die beiden Modulationsformen, die diesen Storm so einzigartig machen in seinen Möglichkeiten:
– Bei der Myomodulation wird eine Muskelkontraktion direkt in der Muskelzelle ausgelöst. Anders als bei bisherigen Methoden wird eben nicht der motorische Nerv gereizt, sondern das Sarkolemm angesprochen (dies ist eine dünne Fascie, die die Muskelzelle umgibt). Diese neue und wirkungsvolle Methode benötigt daher einen mittelfrequenten, modulierten Strom.
– Bei der Neuromodulation wird, wie bei der Niederfrequenz-Methode, der Stimulationsreiz am motorischen Nerv gesetzt. Der Unterschied zur herkömmlichen Methode ist, dass AmpliTrain mit einem mittelfrequenten Trägersignal arbeitet und hierbei eben auch tieferliegende motorische Nerven anspricht. Also auch hier eine effektivere Stimulation in tieferen Muskelregionen als Ergebnis hat.
Der Strom des AmpliTrain ist dabei so schwach und schonend, dass keinerlei Gefahren für den Körper und den Organismus ausgehen. AmpliTrain stimuliert während der kompletten Trainingsdauer mit elektrischen Impulsen die Muskulatur und verhilft so zur Kontraktion. Somit übernimmt es die eigentliche Aufgabe des Nervensystems und entlastet dieses zusätzlich. Ein schöner Nebeneffekt der permanenten Zellaktivierung ist auch, dass Nährstoffe besser aufgenommen und verarbeitet werden können. Neben wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit von AmpliTraining nachgewiesen haben, verfügt das Gerät auch über eine Zulassung als Medizinprodukt und wird damit zu einem richtigen Multitalent in der Anwendungsvielfalt.
An dem Gerät selbst kann die Stromflussrichtung frei gewählt werden und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Das Gerät misst die Trainingsintensität und die im Körper fließende Gesamtstrommenge (Trainingsindex), um jederzeit einen persönlichen Trainingsüberblick zu erhalten. Mit dem EMS Anzug INTEGRA entfällt auch eine umfangreiche Verkabelung, denn ein einziges Kabel genügt, um den AmpliTrain mit dem Anzug zu verbinden und verhilft so dem Trainierenden zu mehr Bewegungsfreiheit. In nur zwei Minuten ist der Sportler bereit zum Training und kann den AmpliTrain Trainingserfolg durch eigene Übungen noch zusätzlich unterstützen. 20 Minuten-AmpliTrain sind für eine Einheit ausreichend und somit ein wirklich effektives und vor allem zeitgemäßes Trainingsprogramm.

Über AmpliTrain:
AmpliTraining ist die innovative Trainingsmethode für jedermann – von Sportler bis Patient. Mehr als 20 Jahre Praxis-Erfahrung im EMS-Training, in der Physiotherapie sowie im Fitnessbereich konnten die Geschäftsführerinnen Beate Rösch und Sabine Kleber in ein völlig neues, einzigartiges und innovatives Trainingskonzept einfließen lassen. AmpiTraining ist ein effektives und gesundes Muskeltraining, das mit einer hüllkurvenmodulierten Mittelfrequenz bei der Muskelkontraktion körpereigene Muster abbildet und so Trainingszeiten deutlich minimiert. Weiterführende Informationen unter: www.mein-ems-training.de

Kontakt
AmpliTrain GmbH
Peter Mrowiec
Besselstr. 2-4
68219 Mannheim
0 621 150 216 0
Peter.Mrowiec@amplitrain.de
www.mein-ems-training.de