Neuer Ärztlicher Leiter für das Onkologische Rehabilitationszentrum St. Veit im Pongau

Neuer Ärztlicher Leiter für das Onkologische Rehabilitationszentrum St. Veit im Pongau

Prof. Dr. Thomas Licht (59)

Prof. Dr. Thomas Licht (59) ist ab April 2015 der neue Ärztliche Leiter des Rehabilitationszentrums für Onkologie in St. Veit im Pongau. Licht kann auf eine jahrzehntelange Expertise im Bereich der Onkologie verweisen. Der gebürtige Freiburger hat sich im Fachbereich Innere Medizin habilitiert und war lange als hämatologisch-onkologischer Oberarzt am Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München tätig. Er hat im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit auch Forschungsaufenthalte am National Cancer Institute, NIH, Bethesda, in den USA absolviert.Seit 2006 war Licht als Chefarzt der beiden Abteilungen Medizinische Onkologie und Onkologische Rehabilitation der Schlossbergklinik Oberstaufen im Allgäu (Deutschland) tätig, der er seit 2008 auch als Ärztlicher Leiter vorstand.

Die Onkologische Rehabilitation St. Veit im Pongau ist die erste Rehabilitationseinrichtung speziell für Onkologie in Westösterreich. Die Gesundheitseinrichtung steht allen Menschen bei oder nach einer Krebserkrankung zur Verfügung. Die Leistungen werden zur Gänze von den Sozialversicherungsträgern übernommen. Das interdisziplinäre medizinische und therapeutische Programm zielt darauf ab, die Betroffenen wieder in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten und in ihr Sozial- und Berufsleben zurückzuführen. Therapieformen sind beispielsweise Medizinische Trainingstherapien, Physiotherapien, psychoonkologischen Betreuung, Biofeedbackverfahren, Kreativtherapien, Sexualtherapien, Ergotherapien, Ernährungstherapien und allgemeine Schulungen und Beratungen, wie die Betroffenen aktiv an ihrer Heilung mitarbeiten und ihre Lebensqualität erhöhen können.

Bereits seit 2010 wird onkologische Rehabilitation auch im Onko-Rehazentrum “Der Sonnberghof” in Bad Sauerbrunn (Burgenland) angeboten, das ebenfalls vom international führenden Gesundheitsdienstleister VAMED betrieben wird. Nun steht dieses Angebot auch Patienten im Westen Österreichs zur Verfügung. Insgesamt betreibt die VAMED derzeit 15 Rehabilitationseinrichtungen, davon 11 in Österreich, 2 in der Schweiz und 2 in Tschechien. Die VAMED ist der größte private Rehabilitationsanbieter in Österreich.

Die VAMED wurde im Jahr 1982 gegründet und hat sich seither zum weltweit führenden Gesamtanbieter für Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen entwickelt. In 72 Ländern auf vier Kontinenten hat der Konzern bereits mehr als 650 Projekte realisiert. Das Portfolio reicht von der Projektentwicklung sowie der Planung und der schlüsselfertigen Errichtung über Instandhaltung, technische, kaufmännische und infrastrukturelle Dienstleistungen bis hin zur Gesamtbetriebsführung in Gesundheitseinrichtungen. Die VAMED deckt mit ihrem Angebot sämtliche Bereiche der gesundheitlichen Versorgung von Prävention und Wellness über die Akutversorgung bis zur Rehabilitation und Pflege ab. Darüber hinaus ist die VAMED führender privater Anbieter von Rehabilitationsleistungen und mit VAMED Vitality World der größte Betreiber von Thermen- und Gesundheitsresorts in Österreich. Im Jahr 2013 war die VAMED Gruppe weltweit für rund 16.000 Mitarbeiter und ein Geschäftsvolumen von 1,4 Milliarden Euro verantwortlich.

Kontakt
VAMED AG
MBA Christina Möller
Sterngasse 5
1230 Wien
0043641550300
Christina.Moeller@vamed.com
http://www.vamed.com