Neuer Chefarzt am Martin-Luther-Krankenhaus

Prof. Dr. med. Markus Küntscher leitet die Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie am renommierten Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin-Wilmersdorf

Neuer Chefarzt am Martin-Luther-Krankenhaus

Prof Dr Markus Küntscher, Chefarzt der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie am MLK

Martin-Luther-Krankenhaus Nach seinen großen Erfolgen als Chefarzt der Abteilung für Plastische und Handchirurgie in der Evangelischen Elisabethklinik am Potsdamer Platz übernimmt Prof. Dr. med Markus Küntscher nun auch die Leitung der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie am Martin-Luther-Krankenhaus in Wilmersdorf, beide Häuser Unternehmen der Paul Gerhardt Diakonie. Für Prof. Dr. med. Markus Küntscher ist die Leitung der renommierten Abteilung am Standort Grunewald eine große Herausforderung: “Die Plastische Chirurgie hat am Martin-Luther-Krankenhaus eine lange und erfolgreiche Geschichte. Ich freue mich, diese Tradition nicht nur fortzuführen, sondern auch mit neuen Ideen und interdisziplinären Konzepten weiter auszubauen.” Küntscher hat in Leipzig, Heidelberg und Durban (Südafrika) studiert und ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Handchirurg. Bis 2003 arbeitete er u. a. als Assistenzarzt an der Klinik für Hand-, Plastische- und Rekonstruktive Chirurgie und dem Brandverletztenzentrum der BG-Unfallklinik Ludwigshafen und in der Plastische und Handchirurgie der Universität Heidelberg. 2004 wurde er Oberarzt und später dann stellvertretender Chefarzt am Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie des Unfallkrankenhauses Berlin, bis er 2010 als Chefarzt in die Evangelische Elisabethklinik wechselte. Hier leitet er auch das Rekonstruktive Brustzentrum, das 2012 von der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie (DGPRÄC) zertifiziert wurde. 2007 verlieh die Universität Heidelberg dem damals 36jährigen Arzt den Professoren-Titel. Sein operatives Spektrum umfasst neben der plastisch-ästhetischen Chirurgie u.a. folgende Bereiche: Wiederherstellung der weiblichen Brust nach Brustkrebs mit Eigengewebe, Tumorchirurgie, Behandlung chronischer Wunden, Deckung von Defekten nach Tumorentfernung wie z. B. Hautkrebs, das gesamte Spektrum der Handchirurgie und Verbrennungsbehandlungen bei Kindern und Erwachsenen einschließlich der Wiederherstellung von Ästhetik und Funktion nach der Verbrennung. Kontakt: Martin-Luther-Krankenhaus Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie Caspar-Theyß-Straße 27-31 14193 Berlin Tel: 030 8955-2511 Fax: 030 8955-2515 pc@mlk-berlin.de

Bildrechte: Paul Gerhardt Diakonie

Das Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin-Wilmersdorf, ein Unternehmen der Paul Gerhardt Diakonie, ist ein Akut- und Unfallkrankenhaus und Akademisches Lehrkrankenhaus der Charite – Universitätsmedizin Berlin. Das 1931 gegründetes Haus in zentraler und dennoch ruhiger Lage verfügt über 285 Betten und beschäftigt rund 660 Mitarbeiter; jährlich werden in Kliniken und Zentren ca. 13.000 Patienten stationär und 17.000 Patienten ambulant versorgt. Zu den Abteilungen gehören u. a. die Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Innere Medizin, Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische, Ästhetische und Handchirurgie und Radiologie und Nuklearmedizin. Die Rettungsstelle ist rund um die Uhr das ganze Jahr über geöffnet.

Kontakt
Martin-Luther-Krankenhaus, Paul Gerhardt Diakonie
Martina Conradt
Caspar-Theyß-Straße 27 – 31
14193 Berlin
01638447505
m.conradt@mlk-berlin.de
http://www.pgdiakonie.de/martin-luther-krankenhaus/

Pressekontakt:
Martin-Luther-Krankenhaus
Martina Conradt
Caspar-Theyß-Straße 33
14193 Berlin
01638447505
m.conradt@mlk-berlin.de
http://www.pgdiakonie.de