Neuer Ducest Neurostimulator reduziert Schmerzen u.a. bei chronischen Rückenleiden und schweren Durchblutungsstörungen

Der Ducest Neurostimulator bietet neue Therapiemöglichkeiten bei chronischen Schmerzerkrankungen, wie Rückenschmerzen und schweren Durchblutungsstörungen in den Beinen (PAVK – periphere arterielle Verschlusskrankheit)

Neuer Ducest Neurostimulator reduziert Schmerzen u.a. bei chronischen Rückenleiden und schweren Durchblutungsstörungen

Ducest Neurostimulator für chronische Schmerzerkrankungen (Bildquelle: @biolitec)

Jena, 20.06.2024 – Der Medizintechnikpionier biolitec, der bisher vor allem für seine minimal-invasiven Lasertechnologien bekannt ist, bietet mit dem neuen Ducest Neurostimulator eine innovative Therapie zur Schmerzverminderung an.

Entwickelt wurde der Ducest Neurostimulator von Ducest Medical GmbH, einem Unternehmen der biolitec Gruppe. Die Wirksamkeit von Neurostimulation bei chronischen Schmerzerkrankungen gilt heute als erwiesen. Die Universitätsklinik für Neurochirurgie der Medizinischen Universität Innsbruck bewertet neurostimulative Verfahren als wertvolle Therapie in Fällen, bei denen Schmerzpatienten auf keine der medikamentösen Behandlungsoptionen mehr ansprechen. (1) Zugelassen ist der Ducest Neurostimulator zur Therapie von chronischen Schmerzerkrankungen und Durchblutungsstörungen in den Beinen (PAVK – periphere arterielle Verschlusskrankheit). In beiden Fällen eröffnet der Ducest Neurostimulator neue, natürliche und für den Patienten schonende Therapiemöglichkeiten. Die Wirksamkeit des Ducest Neurostimulators bei chronischen Rückenschmerzen und PAVK ist belegt durch eine am AKH-Wien durchgeführte Studie von Prof. Sabine Sator-Katzenschlager (2) et. al. und eine in der Abteilung für Chirurgie des LK Wiener Neustadt durchgeführte Studie von Dr. Thomas Payrits (3) et. al. Für die Dauer der Therapie platziert der Arzt den kleinen Neurostimulator im Schulterbereich des Patienten, ohne dass dieser in seinen täglichen Aktivitäten beeinträchtigt wird.

In Industrieländern leiden 3 von 10 Menschen, bei älteren gar 4 von 10, unter chronischen Schmerzen. Auch Kreislauferkrankungen können zu chronischen Schmerzen führen. In Deutschland ist jeder fünfte über 65-Jährige von PAVK betroffen, also von chronisch schmerzenden Beinen beim Gehen infolge von Durchblutungsstörungen, die bis zur Amputation führen können. Auch von chronischen Rückenschmerzen ist jeder fünfte Deutsche betroffen. Bei der Ducest Neurostimulationstherapie von PAVK wird eine Stimulationsnadel am Ohr befestigt, von der über einen längeren Zeitraum regelmäßige Stromimpulse ausgehen. Über eine afferente Nervenbahn, die dem Gehirn Signale zuleitet, bewirken die Impulse Modulationen im Gehirnstamm. Das wirkt sich positiv auf die Durchblutung der Extremitäten aus, einschließlich der Beine, so dass Patienten meist wieder längere Gehstrecken bewältigen können. Die Lebensqualität wird so erheblich gesteigert – weitgehend ohne Nebenwirkungen. Bei chronischen Schmerzerkrankungen verbessert der Ducest Neurostimulator die Interaktion von Hirnstamm und Peripherie, was die Abheilung entzündlicher Schmerzauslöser unterstützt. So werden Schmerzen oft schon nach zwei bis drei Tagen deutlich reduziert – ohne Medikamente.

Der Ducest Neurostimulator erhöht die Chancen von PAVK-Patienten auf längere Gehstrecken und reduziert das subjektive Schmerzempfinden bei chronischen Schmerzerkrankungen, wie z.B. Rückenschmerzen. Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.biolitec.de/produkte/ducest-neurostimulator-v.html

(1) Eisner, Wilhelm: Neurostimulation zur Behandlung chronischer Schmerzen; Schmerz Nachrichten Nr. 2, Mai 2020, Springer-Verlag, S. 32

(2) Sator-Katzenschlager, Sabine et. al.: The Short- and Long-Term Benefit in Chronic Low Back Pain Through Adjuvant Electrical Versus Manual Auricular Acupuncture; Anesth Analg Nr. 98, 2004, Lippincott Williams & Wilkins, S. 1359-64

(3) Payrits, Thomas: Vagale Stimulation – eine neue Möglichkeit zur konservativen Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit; Zentralbl Chir 2011 Nr. 136, Georg Thieme Verlag KG, S. 431-435

Bildquelle: @biolitec

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich minimal-invasive Laseranwendungen und bietet im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) die lasergestützte Behandlung von Krebserkrankungen mit dem in der EU zugelassenen Medikament Foscan® an. Die biolitec® hat sich seit 1999 vor allem auf die Entwicklung von neuen minimal-invasiven, schonenden Laserverfahren konzentriert. Der einzigartige LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980 nm und 1470 nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. ELVeS® Radial® (ELVeS® = Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. In der Proktologie bietet die biolitec® eine maximal schließmuskelschonende Therapie für Analfisteln als auch Behandlungsformen für Hämorrhoiden und Steißbeinfisteln an. In der Urologie hat sich das Therapieangebot vom Bereich gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) auf Blasen- sowie Prostatatumoren erweitert. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Gynäkologie, HNO, Thorax-Chirurgie und Pneumologie, Ästhetik sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Firmenkontakt
biolitec® Holding GmbH & Co KG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 3641 / 51953-33
9d9e9395592d1727101fa6f9668de513832358b1
http://www.biolitec.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 3641 / 51953-33
9d9e9395592d1727101fa6f9668de513832358b1
http://www.biolitec.de