Medizin und Gesundheit, Fachmediziner und Wellness

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medizin und Gesundheit

Apr
16

Pollenbelastung reduzieren

Plasmacluster-Luftreiniger filtern fast 100 Prozent der Pollen aus der Innenraumluft

Pollenbelastung reduzieren

Rund 16 Prozent der Bevölkerung leiden bei Kontakt mit Blütenpollen unter allergischen Reaktionen

Pappel, Birke, Erle und Hasel sind die Ersten, die Pollenallergikern die Freude an der warmen Jahreszeit verderben. Heuschnupfen zählt zu den Inhalationsallergien, die durch den Blütenstaub von Bäumen, Sträuchern, Gräsern oder Kräutern ausgelöst werden. Schätzungen zufolge leiden rund 16 Prozent der Bevölkerung unter allergischen Reaktionen, sobald die Blütenpollen mit den Schleimhäuten von Nase oder Augen in Berührung kommen. Die Folgen reichen von Niesreiz, laufender Nase, Augentränen und -jucken bis hin zu Atemnot und Asthma.

Durch vorbeugende Maßnahmen können die Belastungen aber zumindest in Innenräumen verringert werden:

– Regelmäßig über den zu erwartenden Pollenflug informieren. So veröffentlicht der Deutsche Wetterdienst in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst tagesaktuelle Vorhersagen in Rundfunk, Fernsehen, der Tagespresse und im Internet

– Die Wohnung nur kurz und zu Zeiten lüften, zu denen weniger Pollen unterwegs sind. Während in ländlichen Gebieten die Abendstunden am günstigsten sind, ist es in Ballungsgebieten genau umgekehrt. Hier empfiehlt es sich möglichst am frühen Morgen zu lüften.

– Nach dem Aufenthalt im Freien am Abend die Haare waschen, damit sich Pollen aus den Haaren nicht im Kopfkissen ablagern und eingeatmet werden können.

– Kleidung, die im Freien getragen wurde, nicht im Schlafzimmer ablegen.

– Bettdecke und Kopfkissen von Allergikern während der Pollensaison nicht zum Lüften ans Fenster legen.

– Im Auto die Fenster geschlossen halten und spezielle Pollenfilter in die Lüftungsanlage einbauen.

Bei starker Pollenallergie lohnt es auch, einen Raumluftreinger, wie einen Plasmacluster-Luftreiniger der neuesten Generation, einzusetzen. Die neuen „Sharp KC A„- Modelle, die für Raumgrößen von 21 bis 48 Quadratmetern konzipiert und über den Onlineshop www.greentronic.de angeboten werden, arbeiten mit Plasmacluster-Ionen und einem eingebauten Luftbefeuchter, der die statische Aufladung reduziert und Pollen daran hindert, sich an Heimtextilien festzusetzen und in der Luft zu verbleiben. Ausgestattet mit einem effizienten 4 -fach Filtersystem mit antibakteriell wirkendem HEPA-Filter, werden bis zu 99,97 Prozent der Partikel und Allergene aus der Luft gefiltert. Die Luftreiniger sind einfach zu bedienen und arbeiten energieeffizient und besonders leise. In der niedrigsten Betriebsstufe verursachen sie fast keine Luftbewegung, so dass sie auch in Schlafräumen eingesetzt werden können, ohne den Schlaf zu stören.

Bildrechte: © Fotowerk / fotolia

greentronic GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialndisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen u zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt:
greentronic GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11
24211 Preetz
04342-8002091
info@greentronic.de
http://www.greentronic.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»