Protolabs präsentiert innovative Fertigungslösungen auf der MedtecLIVE 2024

Protolabs präsentiert innovative Fertigungslösungen auf der MedtecLIVE 2024

Protolabs präsentiert innovative Fertigungslösungen auf der MedtecLIVE 2024 (Bildquelle: @ Protolabs)

Putzbrunn bei München, 13. Juni 2024 – Protolabs, ein weltweit führender Anbieter von digitalen Fertigungsdienstleistungen, gibt die Teilnahme an der MedtecLIVE 2024 bekannt. Die Messe findet vom 18. bis 20. Juni 2024 in Stuttgart statt und stellt eine zentrale Leitmesse in Europa für die Entwicklung und Herstellung von Medizintechnik dar. Im Rahmen der diesjährigen MedtecLIVE wird Protolabs in Halle 1, Stand 1-136 fortschrittliche Fertigungslösungen vorstellen, die speziell auf die Bedürfnisse der Medizintechnik zugeschnitten sind.

Medizintechnik: Innovation und Präzision im Fokus

Mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen, die von der additiven Fertigung über CNC-Bearbeitung bis hin zu Spritzgussverfahren reichen, bietet Protolabs maßgeschneiderte Lösungen für die Medizintechnikbranche. Die Expertise der führenden Fertigungsspezialisten ermöglicht es komplexe und präzise Bauteile schnell und effizient zu produzieren, was für die Entwicklung und Herstellung medizinischer Geräte von entscheidender Bedeutung ist. Zudem ist Protolabs auf Prototyping und On-Demand Fertigung spezialisiert und stellt Kunden somit flexible und effiziente Lösungen bereit.

„Unsere Teilnahme an der MedtecLIVE 2024 unterstreicht unser Engagement, innovative Fertigungstechnologien in die Medizintechnik zu bringen und dabei die bestmögliche Grundlage für neue Produkte und Lösungen zu schaffen“, betont Daniel Cohn, Managing Director & 3DP Lead EMEA. „Medizintechnik ist eine zentrale Branche, in der es darum geht, Schmerzen zu lindern, optimale Behandlungsmöglichkeiten sicherzustellen und schlussendlich auch Leben zu retten. Genau deshalb ist es für uns ein zentrales Anliegen, Designer, Ingenieure und Entwickler dabei zu unterstützen, ihre Ideen erfolgreich umsetzen zu können und die Zukunft dieser Branche mitzuprägen“, fährt Cohn fort.

ISO 13485:2016 Zertifizierung für den 3D-Druck DMLS

Protolabs Germany ist nach ISO 13485:2016 für den 3D-Druck mit dem Direkten Metall-Lasersintern (DMLS) zertifiziert, wodurch das Unternehmen Kunden mit hochwertigen medizinischen Implantaten unterstützen kann und in Kombination mit medizintechnischen Werkstoffen und Legierungen gleichzeitig die Herstellung von medizinischen Komponenten und Geräten unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards in der Medizintechnik gewährleistet.

Digitale Fertigung für qualitative Ergebnisse

„Wir bei Protolabs setzen auf ein modernes Fertigungsmodell mit digitalen Produktionsstätten und auf unser Protolabs Network, um schnelle und zuverlässige Fertigungsprozesse zu gewährleisten“, erklärt Daniel Cohn. „Mit unserer Online-Plattform erhalten Kunden in wenigen Minuten Angebote und kostenloses Designfeedback von unseren Experten in Echtzeit. Neben der Unterstützung während des gesamten Auftrag Prozesses bis zur Bestellung, treffen hier verlässliche Geschwindigkeit und Qualität auf fortschrittliche Fertigungsverfahren und ermöglichen dadurch die Lieferung innerhalb weniger Tage. Diese Effizienz ist besonders in der Medizintechnik von großem Vorteil, wo die schnelle Markteinführung neuer Produkte Leben nachhaltig verändern kann.“

Besuchen Sie Protolabs auf der MedtecLIVE 2024 in Halle 1, Stand 1-136, um mehr über die Dienstleistungen des Unternehmens und die Vorteile der digitalen Fertigung zu erfahren.

Melden Sie sich gerne unter marketing@protolabs.de für ein kostenloses 1-Tages Ticket.

Bildquelle: @ Protolabs

Protolabs ist der weltweit führende Digitalhersteller für kundenspezifische Prototypen und Kleinserienteile. Das technologieorientierte Unternehmen verwendet fortschrittliche Technologien für 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss, um Teile innerhalb weniger Tage zu fertigen. Das Ergebnis ist eine beispiellos schnelle Markteinführung für Produktdesigner und Ingenieure weltweit.

Aspekte:

-Digitale 3D-CAD-Modelle werden von einem automatisierten Angebotssystem und urheberrechtlich geschützter Software in Anweisungen für Hochgeschwindigkeits-Fertigungsanlagen umgewandelt. Dabei wird ein digitaler Zwilling des gewünschten Teils erstellt. Das Resultat sind Teile, die volldigitalisiert hergestellt und innerhalb von einem bis 15 Tagen geliefert werden.

-Das Unternehmen stützt sich auf drei primäre Dienstleistungen: Spritzguss, CNC-Bearbeitung und 3D-Druck (Additive Fertigung).

-Die Spritzgusstechnik wird für Quick-turn-Prototypenherstellung, Bridge-Tooling und Kleinserienproduktion von bis zu 10.000 und mehr Teilen sowie für kleinere Mengen von Altteilen eingesetzt. Das Unternehmen bietet mehr als 100 Thermoplaste, Metalle und Silikone an.

-Protolabs verwendet indexiertes 3- und 5-Achsen-Fräsen und Drehen zur Bearbeitung von technischem Kunststoff und Prototypen aus Metall sowie von funktionsfähigen Fertigteilen in Mengen von weniger als 200.

Bei der Additiven Fertigung werden fortschrittliche 3D-Drucktechnologien eingesetzt, die extrem genaue Prototypen mit komplexen Geometrien erstellen können. Additive Teile werden mit Stereolithographie, selektivem Lasersintern, Multi Jet Fusion, PolyJet und Direktem Metall-Lasersintern sowie in verschiedenen Kunststoffen und Metallen hergestellt.

Firmenkontakt
Protolabs
Julian Lietzau
Hermann-Oberth-Straße 21
85640 Putzbrunn
+49 (0) 89 99 38 87 24
b59014db4e4f675a0fdc9b6dae19cfa49127e49c
http://www.protolabs.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Michelle Benesch
Hermann-Weinhauser-Str. 73
81673 München
+49 (0)89/ 99 38 87 24
b59014db4e4f675a0fdc9b6dae19cfa49127e49c
http://www.hbi.de